• AyKay

    @mone wie heisst es so schön?
    Am Ende bereust du eh eher etwas nicht getan zu haben… ich find gut dass du das machst. Geht halt aber auch nur mit entsprechendem Rückhalt… zumindest der Anfang ;)
    Ich drück dir die Daumen!

    Ach, und scheitern kann nur derjenige der etwas wagt und wer nicht wagt, der gewinnt auch nicht! ;)

    Verfasst in NaNoWriMo 2018 weiterlesen
  • AyKay

    @mone Das hoffe ich auch! So sehr! DANKE!
    Nur vermutlich wird es eher eine “vernünftige” Lösungs sein…
    (Also nicht der Traum)
    Toll dass du das leben kanns (bin ein bissl neidisch!) ;)

    Verfasst in NaNoWriMo 2018 weiterlesen
  • AyKay

    @mone Das finde ich mutig!
    Ich bin nicht verheiratet… daher habe ich auch den Rückhalt nichtl Würde das aber auch gerne wie du machen! meinen Respekt hast du! Hör nicht darauf was andere Denken oder meinen. Das ist Mutig und hat Respekt verdient! Nicht jeder traut sich seinen Traum für was sicheres aufzugeben… finde ich gut, dass du das machst. Sollte man sich mehr trauen sowas!
    Bin auch grade an so einem Punkt wo ich überlege ob der Job / die Richtung die ich eingeschlagen habe, die richtige ist. Klar sicher ja, aber sie macht mich momentan eher unglücklich als Glücklich. Daher hast du echt meinen Respekt, dass du dich das traust, auf dich und dein Gefühl zu hören, statt auf andere!

    Verfasst in NaNoWriMo 2018 weiterlesen
  • AyKay

    @mone Mutig! Hast du deinen Job aufgegeben fürs schreiben?! WoW! Das traue ich mich leider nicht. Würde ich aber auch gerne… aber woher soll ich dann das Geld fürs leben Bekommen?!

    Verfasst in NaNoWriMo 2018 weiterlesen
  • AyKay

    Ich fand ehrlich gesagt “Das Schreiben und das Leben” von Stephen King ganz erfrischend… er ist auch ein “Drauflosschreiber” und auch seine offene Art “Ohne Blatt vor dem Mund” gefiel mir sehr.

    Ich kann es empfehlen.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.