• Jens

    Die Frage ist sehr klug gestellt, wie alle heute Abend. Vielleicht solltest du öfter die Aufgaben verteilen?!

    Ersteres. Ich schreibe Genre-Literatur. Aber die Idee, die dunklen Triebe des Prota die Arbeit machen zu lassen, ist genial. Sollte ich mal öfter in Projekten verwenden.

    Verfasst in 65. Schreibnacht weiterlesen
  • Jens

    @myna-kaltschnee Wenn es der Roman ist, an den ich denke, der würde in Thailand so gar nicht funktionieren. XD

    Verfasst in 65. Schreibnacht weiterlesen
  • Jens

    Die Frage ist interessant, weil bislang zwei Romane aus der Reihe im Nanowrimo geschrieben wurden und in der entsprechenden Zeit gespielt haben. Diesmal beginnt der Plot im April. Das ist eine Neuerung. Mir fehlen - da bin ich ehrlich - die vernebelten Schauplätze, der ständige Regen, der sich auf die Laune der Polizisten auswirkt und die Feierabend-Treffen im Café, um den grieseligen Herbsttag in Berlin herum zu kriegen. Klar, Opfer Nr. 1 würde vielleicht nicht in einer lauschigen Frühlingsnacht im Wartehäuschen einer Bushaltestelle erschossen werden, während das Mädchen ihm eine Liebesbekundung am Unterleib gewährt, sondern der Täter müsste in die Wohnung der Eltern des Mädchens eindringen. Opfer Nr. 2 würde vielleicht nicht auf dem Tennisplatz erschossen, sondern in einer Tennishalle. Wieder wäre ein Eindringen in einen geschlossenen Raum also notwendig. Ich bräuchte einen Schlüsselfachmann als Mörder (so wie in Teil 1)! Wichtig aber auch, im Mittelteil würde Latour nicht an einer Walpurgisnacht-, sondern an einer Halloween-Veranstaltung teilnehmen! Damit würde man vermutlich die Welt aus den Angeln heben. Oder?

    Verfasst in 65. Schreibnacht weiterlesen
  • Jens

    Offiziell oder inoffiziell? Ich glaube, er liebt das Dunkle, würde das aber nie so offen zugeben.

    Verfasst in 65. Schreibnacht weiterlesen
  • Jens

    Markus Latour hängt in Teil 3 an einer Fahnenstange gebunden über der Spree. Er hasst seitdem das Wasser. Feuer findet er schlimm, schließlich bedeutet es Tod, oft durch einen Schuss, der das Feuer in den Körper des Opfers bringt. Mit der Erde hat er es nicht so. Er rettet gerne die Welt. Er würde nicht wollen, dass jemand ihn erdet. Seine 2. Frau hat er im 2. Teil auch nur deswegen geheiratet, weil er bewundert werden will. Ich denke, Latour ist im Grunde seines Herzens ein Freidenker. Luft ist sein Element, trotz seiner Höhenangst oder vielleicht gerade deswegen. Für den Flug nach Köln fühlte er sich noch in der Lage, nachdem er im 1. Teil zum zweiten Mal niedergeschlagen wurde.

    Verfasst in 65. Schreibnacht weiterlesen
  • Jens

    @AyKay Wir haben praktisch den gleichen Lesegeschmack XD

    Verfasst in Schreibnacht Buchclub weiterlesen
  • Jens

    @azul_celeste @Tenja-Tales @AyKay @nicolesque Ich würde mich im Wesentlichen der Meinung von Tenja Tales, die sie auf ihrem Blog kundtut, anschließen. Es handelt sich um ein Grundlagenwerk, das wert legt auf Vollständigkeit. Zu allem und jedem wird der Neuling informiert. Nichts entgeht mehr seinem Blick. Für die tiefere Information allerdings sollte sich der interessierte lesende Schreiber ein wenig in die weiterführende Literatur einlesen, finde ich. Hollmann und Johanus haben ein Grundlagenwerk abgeliefert, das für den Einstieg perfekt ist aber zwangsläufig nicht alle Einzelthemen behandeln kann.

    Verfasst in Schreibnacht Buchclub weiterlesen
  • Jens

    Mein Leseplan im Juli: Andreas Winkelmann, Die Lieferung: soll gut sein, habe ich gehört. Da hatte ich das Buch bereits gekauft. Für die grauen Zellen zum Nachdenken Warum Liebe weh tut von Eva Illouz und als Fachlektüre Romane schreiben und veröffentlichen für Dummies von Marcus Johanus und Axel Hollmann

    Verfasst in Schreibnacht Buchclub weiterlesen
  • Jens

    Auch wenn es diesmal ein überaus freudiger Grund ist, warum ich nicht kommen kann (meine neue Wohnung ist noch nicht fertig eingerichtet), leide ich wie ein Hund, wenn ich Instagram oder Facebook öffne und die Bilder aus Leipzig sehe. Dass Twitter mich gesperrt hat, kann man im Nachhinein als Fürsorge betrachten. Aber genau wie du @Finley war mein erster Impuls, mal auf schreibnacht.de nachzusehen. Wir stecken das weg. Die nächste Buchmesse kommt bestimmt.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.