• DerBen

    Eigendlich sind die Schwächen ja auch Stärken.
    Ich meine jeder Stirbt wenn man sein Herz durchbohrt bei ihnen ist es halt der eine Schwachpunkt.
    Das selbe gilt für Feuer. Keiner verbrennt gerne^^

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • DerBen

    Hast mich neugierig gemacht. Bin dabai.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • DerBen

    • pocket Autor / pocket Writer

    • Mobil-Autor-App

    • Smart Writer

    Verfasst in Plotify weiterlesen
  • DerBen

    Also ich würde es unter Forum/Vernetzte Dich/Plauderecke versuchen.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • DerBen

    Allgemein kann man sagen alles was eine Marke/Film/Person gut dastehen lässt wird oft als dankenswerte Werbung angesehen. Wenns Neutral bleib stört es keinen. Aber es sollte niemals Negativ dargestellt werden. Im zweifel sollte man es umschreiben.
    Beispiel:

    Er ließ sich einen Big Mac schmecken. Mc Donals wird so einen Satz lieben.

    Ein Ilegales Autorennen welches vom Mcdonals Parkplatz startet. Kein Anwald von Mc Donals würde hier zu einer Anzeige raten. Schließlich zeigt es nur wie beliebt Mc Donals bei der Jugend ist und ein Klage würde Mc Donals als extrem Spießig darstellen.

    Er beschloss zu Bürgerking zu gehen weil er es leid war Mäusekot aus den Bigmac zu ziehen.
    Wer sowas schreibt hat es verdient sich mit Anwälten rumzuschlagen zumal sowas wohl nie von Verlagen freigegeben wird.

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • DerBen

    @Cousinchen_bach Um Ehrlich zu sein habe ich mir darüber noch gar keine Gedanken gemacht. Ihr Hauptcharkterzug bzw Wusch ist es Menschen unter sich zu haben die ihr Dienen und sie Anbeten. Ihre ZEIT würd wohl die Graue Vorzeit gewesen sein. Eine Uralte Regel die könnte gewesen sein das sich Götter nicht in Menschliche Angelegenheiten Einmischen dürfen weswegen sie eingesperrt wurde weil sie dies getan hat. Nun da sie wieder frei ist kann sie ihre EIGENEN Regeln machen und aufgrund ihres wesens mischt sie sich übertrieben oft ein. Freitod fände ich nicht so gut vielleicht eher die Einsicht das sie selbst als Göttin nicht alle Regeln einhalten kann was sie selbst zu einen menschen degradiert.
    Ich erlaube mir als Autor einfach festzulegen das Götter auch wenn sie nahezu Allmächtig sind nicht alles können. Sie sind nicht Allwsissend, brauchen Augen in form von Raben um Missetaten aufzuspüren und einen Menschenförmigen Körper um in dieser Welt zu Exestieren.
    Ich könnte mir vorstellen das sie bei bewustsein war und jahrtausende lang wütend vor sich hingebrütet hat. Moderne Technik find ich Gut gerade um bestimmte Regeln zu Beugen. Wenn mann vierundzwanzig Stunden nichts Trinken darf und jemand fast verdurstet wird es ihm über das blut verabreicht. Find ich nett :smirk: Ein Spiel? hmmm müsst ich mal drüber Nachdenken.

    in jedem Fall danke. du hast mir sehr geholfen :smiley:

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • DerBen

    @Ray OK, um es etwas Ausführlicher zu beschreiben.
    Der Prolog würde zeigen, wie ein Forscherteam im Meer unter der Insel einen alten Tempel findet. Sie befreien die Göttin in dem sie eine goldene Urne die in Sand eingebettet ist entfernen. Zur Belohnung dürfen die Forscher ihr Helfen, indem sie Ihre Augen werden (Ja sie sind dann blind aber dafür sind sie die Einzigen die über die Befreiung der Göttin bescheid wissen.

    Es beginnt mit der Ankunft des Helden. Sonne, Urlaub, Bar.
    Dann hören alle auf der Insel eine Stimme. »Kniet nieder und lauscht den Worten der Göttin.«
    Unser Held achtet nicht darauf und trink in ruhe weiter. während ein Rabe über ihm kreist.
    Er spürt wie er sich in Glas verwandelt.

    Er wacht einige Wochen später auf. Dieselbe Insel wie in einem Horrorfilm. Monster, Fleischfresser Feuerteufel streifen umher. Menschliche Gesichter, die in Baumstämmen um Vergebung betteln. Und ein 40 Meter Titan verwüstet rennend die Insel wobei er sich bei jedem entschuldigt den er aus Versehen zertreten hat. Sprich sie wurden alle verflucht, weil sie die regeln gebrochen haben . Immer wieder verkündet die Göttin neue alberne Regeln. »Es darf nur in jeder ungeraden Stunde gegessen werden« »Bis zur vierten Nachtstunde muss jeder ein Lobgedicht über mich verfasst haben.« Er hatte glück, weil die Göttin gnädigerweise die ersten Strafen temporär machte. Ein paar Szenen, die sich mit Wiederständlern beschäftigt und einer Sekte die alles für die Göttin tut (auch Widersacher für sie Opfern) und dann wird der Raabe geblendet. Von den Forschern erhält er das Wissen um den Sand. Er will sie darauf locken, weil sie jetzt selber umherwandeln muss. Und dann kommt eben das ende. Möglicherweise in dem sie eine ihrer eigenen Regeln bricht.

    Warum die Außenwelt nicht eingreift? Der letzte Satz im Buch wenn sie mit einer Yacht die Insel verlassen und Festland sehen. Eine Stimme: »Kniet nieder und hört die Worte von Anubis« :fearful:

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • DerBen

    @Jumari Ja das mit dem Sand dient Haupsächlich für den AHA-Effekt am Ende. Der Perfekte Plan sie auszuschalten. Nehme Etwas Sand, Verteile ihn auf den Boden und Locke sie dann drauf. Der Leser soll denken oha gleich wird sie besiegt aber Pustekuchen sie ist nicht so Dumm^^

    Die Idee mit einem Gegenstand der ihr macht gibt finde ich zwar Gut aber doch leider schon etwas zu Oft gelesen. Lieber wäre mir von sich aus wirkende Regeln. Was wäre schöner als wenn ein Allmächtiges Wesen einen Stein erschafft den er nicht Anheben kann. Oder in dem Fall ein Gestzt erlässt was sie auch selber nicht brechen kann/Darf.

    Wahnsinn finde ich auf jedenfall gut vor allem wenn sie merkt das Angst und furcht nicht bedeutet das die Menschen sie lieben und Verehren.

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • DerBen

    Danke!!! Zu dem Raben ja der soll eigendlich im Mittelteil ausgeschaltet werden und ja er wird geblendet was die Göttin dazu zwingt ihr Versteck zu verlassen.

    ABER. Das was du mit den Regeln gesagt hat finde ich Wahnsinnig gut.
    Sein erster Versuch sie wieder einzusperren scheitert aber dann will sie ihn bestrafen. Verwandelt ihn vieleicht in einen Sprächenden Kopf der ihr Erklärt das sie gerade jemanden bestraft hat der gegen keine Regel verstoßen hat. Die erste Regel die sie Aufgestellt hat. “Niemand wird bestraft der sich an die Regeln hät”

    Danke das hat mir SEHR geholfen. :smiley:

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.