• Ryek

    »Keine Sorge. Ich kann programmbedingt nicht das sein, was du ›böse‹ nennst. In Bosheit ist keine Logik.«

    Verfasst in Vergangene Runden weiterlesen
  • Ryek

    Erst einmal: Erotik und Sex sind zwei verschiedene Dinge. Was in sogenannten Romance Romanen oft nicht berücksichtigt wird.
    Mit gutem Ton hat das gar nichts zu tun. Und auch nicht mit Hineindrängen in Genres, mit denen es angeblich nichts zu tun hat.
    Wenn zwei Personen in einem Roman über längere Zeit miteinander interagieren, dann wird sich zwischen diesen über die Zeit in den meisten Fällen eine Spannung aufbauen, die vom Leser (und gelegentlich auch von anderen Protas ;)) als erotisch wahrgenommen wird. Auch dann, wenn es sich um verschiedene Spezies handelt und es nicht zu einer sexuellen Beziehung kommt. Wie im richtigen Leben auch.
    Die Frage ist also nicht “ob”. Sondern “wann” und “wie”.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Ryek

    @moira sagte in Schreibtag 15.11.19:

    15 Tagen locker zu schaffen? ich brauch für so was mindestwens. 10 Jahre! nee, 2 Jahre

    Ich schreibe seit 2012 alle 2 Jahre 1 Buch, ca. 130.000 Worte “Geschichten aus der Welt nach dem Letzten Krieg”. Und nebenher noch ein paar andere Sachen. Nicht dass ich davon leben könnte. Aber wenn man es runterbricht, dann sind es etwa 200 Worte pro Tag, was man locker in 30 Minuten schaffen kann.
    Fazit: Wer ein Buch schreiben will, der kann auch ein Buch schreiben. ;)

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Ryek

    Ich habe heute die 25.000 Worte beim NaNo geknackt. Bin gespannt, wohin mich meine Protas noch führen. ;)

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Ryek

    »Früher sagte man dazu Rechenzentrum. Aber das klingt heutzutage so uncool. Konkretes Marketing ist aktuell nicht en vogue.«

    Verfasst in Vergangene Runden weiterlesen
  • Ryek

    Ich plane rudimentär meinen Plot für den morgen beginnenden NaNoWriMo. Wird wohl mal wieder eine schriftstellerische Geisterbahnfahrt werden. Mit Gegenverkehr. ;)

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Ryek

    @lmtl Ja, die kommen bei mir im Text vor. Und die Charaktere geben diese Laute auch von sich. ;) Warum auch nicht? Als ich zu Schule ging (ist schon ein paar Tage her) wäre niemand auf die Idee gekommen, in einem Gespräch zum Beispiel “LOL” zu rufen. Heute ist das durchaus nicht unüblich. Interjektionen sind in der Umgangssprache angekommen. Und damit sind wir gleich beim zweiten Punkt. Waren oder sind ausgesprochene Interjektionen in der Welt des jeweiligen Romans üblich oder sind sie es nicht? Klingen sie “glaubwürdig”, wenn sie ausgesprochen werden?
    Interessante Fragen (hrhr). Die Antwort enscheidet, ob oder ob nicht.

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.