• CWoehli

    @azul_celeste sagte in Hilfe bei einem fiktiven Ortsnamen!:

    Spontan würde mir noch der Begriff ‘Creek’ als Namensbestandteil einfallen, aber mir gefallen Deine Ideen alle gut.

    Creek bedeutet ja Bach oder Fluss. Das Passt. Brook würde auch gehen als Teil des Namens.

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • CWoehli

    Ich habe eine Szene endlich fertig geschrieben, die im Plot schon vorgesehen war, aber dann doch jetzt schwieriger war, als gedacht. Nun, ein Hauptcharakter muss wegen der Dramaturgie sterben. Es geht nicht anders. Aber es fällt mir als Autor unheimlich schwer.
    Wie sich wohl George R. R. Martin immer fühlt?

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • CWoehli

    Vielleicht denke ich jetzt wieder zu kompliziert. Überlege Dir in welchem Teil von Kanada Deine Geschichte spielt. Vielleicht gibt es auch eine indianische Bezeichnung für den Ort? Oder eine französische?

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • CWoehli

    Im Augenblick lese ich “Killing Zombies and Kissing You” von Magret Kindermann.

    Da ich den Schreibstil der Autorin so sehr liebe, wage ich mich jetzt mal an ein Buch, wo ich garantiert nicht die Zielgruppe bin.

    Verfasst in Buchclub Archiv weiterlesen
  • CWoehli

    Hui. Danke für die lieben Worte.

    Hier ist das angesprochene Video: Ab Minute 18:11 wird meine Geschichte vorgelesen.

    https://www.youtube.com/watch?v=x7ompMir7JI&t=1s

    (Liebe Admins. Wenn das nicht gewünscht ist, bitte diesen Beitrag im Forum löschen).

    Verfasst in Erfolgsgeschichten weiterlesen
  • CWoehli

    @czil sagte in Erotik - notwendig oder übel?:

    Mir graut z.B. vor seitenlangen Beschreibungen von Landschaften und so Zeug. Das muss ich mir dann nicht in jeder Einzelheit reinziehen, da reicht es, wenn ich das entspannt querlese.

    Oha. So unterschiedlich sind die Leser. Ich liebe solche Beschreibungen. Allerdings gibt es da auch Grenzen. Obwohl ich SF lese gehen mir überlange technische Details und Erläuterungen auf den Keks.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • CWoehli

    @czil sagte in Erotik - notwendig oder übel?:

    Was mich mehr fasziniert ist, dass die Zeiten sich wieder einfach zu mehr Prüderie hin drehen. Mag an der generellen Übersättigung liegen oder weil man wieder mal einem Trend aus Übersee folgt.

    In meinen Augen hat das nichts mit Prüderie zu tun. Das klingt so negativ. Nein. Es sind mir einfach zu viele. Wo früher ausgeblendet wurde, wird es heute z.B. gezeigt.

    Auch beim Schreiben: Wenn ich einen Roman lese in dem ich das nicht erwarte dann nervt es mich sehr.

    Und viele Sexszenen wirken dann aufgesetzt. Wie Du auch geschrieben hast : Sex sells.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • CWoehli

    @viskey Ich kann Dich durchaus verstehen. Aber ich möchte so etwas einfach nicht lesen. Das gleiche gilt übrigens für Sex in Filmen oder Serien.

    Das tut doch aber dem Rest der Geschichte keinen Abbruch. Ich werde übrigens es jetzt so machen, dass ich bei meinem Rezensionen das Thema gar nicht bewerte (weil die Geschmäcker sind ja unterschiedlich). Wenn mir der Roman ansonsten gefällt wird er natürlich auch gut bewertet.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.