• CWoehli

    Dieses Jahr ist eine Atlan Fanfiction Geschichte im Buch des Perry Rhodan Brühlcon erschienen. Auflage 70 Stück (Jeder Besucher hat eins in der Contüte gehabt).

    Dazu gab es sogar noch eine Zeichnung. Und auf einem Youtube Kanal wurde das Buch besprochen und sogar meine Geschichte vorgelesen. Ich bin immer noch total gerührt.

    Ich weiß. Es ist noch kein ganzes Buch. Aber immerhin schon eine Veröffentlichung. :smile:

    Verfasst in Erfolgsgeschichten weiterlesen
  • CWoehli

    Hallo zusammen,
    ich bin über Twitter auf die Schreibnacht aufmerksam geworden. Schließlich machen ja aus meinem Twitterfreundeskreis so einige mit.
    Ich schreibe nur als Hobby und veröffentliche die Texte auf meiner Homepage.
    Mein aktuelles Projekt ist eine SF Geschichte für eine Anthologie (wenn sie der Jury gefällt).

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • CWoehli

    Maike hat als Kind einen schlimmen Krieg miterlebt und wurde von ihrer Familie getrennt.

    Verfasst in 68. Schreibnacht weiterlesen
  • CWoehli

    @philbloom Ich kann Dich verstehen und nachvollziehen, Meine Mutter ist 2012 an Blutkrebs gestorben. Ich vermisse sie noch immer, jeden verdammten Tag. 2011 habe ich meine Frau kennen gelernt. Zu Weihnachten haben sich die beiden das erste und leider einzige Mal gesehen. Und haben sich auf Anhieb verstanden.

    Verfasst in Fragestunde mit Heiko Hentschel weiterlesen
  • CWoehli

    Ich mache zwar bei NaNo nicht mit, aber wollte heute die ersten Korrekturen, die ich vom Testleser erhalten habe, einarbeiten und dann das Finale der Geschichte meines aktuellen Projektes am WE fertig schreiben. So das sie endlich rund ist.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • CWoehli

    @talismea Da muss ich jetzt aber etwas ausführlicher werden.

    Ich bin 1966 geboren und bin großer (Klassik-)SF und besonders Perry Rhodan Fan. Aber auch andere Genres sind mir nicht fremd. Ich lese auch ausgewählte Fantasy, wie die Werke von Robert Corvus und von Uschi Zietsch.
    Es geht mir also eher um die Autor_innen als um das Genre.
    Die neuen Romane und auch TV Serien beinhalten eigentlich immer eine erotische Szene. Oder auch richtig Sex.
    Ich habe die Frage deswegen gestellt, weil ich mich unbehaglich fühle so etwas zu lesen. Einige Beschreibungen lesen sich wie ein Pornostreifen.
    Wie aber schon angemerkt, es kommt auf die Szene drauf an. Explizite Darstellung will ich nicht lesen und finde sie ekelhaft. Sorry. Wenn ich das so hart sagen muss. Das ist mein persönliches Empfinden. Ich möchte keine Leser_in beleidigen oder herabwürdigen.
    Beispiel: In “Berg der Macht” von Robert Corvus, kommt eine Sexszene gleich am Anfang. Damit habe ich nicht gerechnet. Und dann wollte ich den verdammt guten Roman eigentlich schon in die Ecke schmeißen. Habe ich zum Glück nicht getan. Aber die Szene hat überhaupt nicht nötig getan.
    Wenn ich Robert bei Cons treffe, dann frotzeln wir etwas herum. “Na. Du magst also keine Eroootisch in Romanen.” :wink:
    Im TV war ich entsetzt über die Umsetzung von “Electric Dreams” von Philip K Dicks Erzählungen. Da war in jeder Episode Sex (je ausgefeilter, desto besser). Die kommen überhaupt nicht in den Originalen drin vor.
    Ich hoffe ich nerve Euch damit nicht. Ich fühle mich jetzt auchetwas unbehaglich. Vielleicht stimmt ja wirklich was mit mir nicht?

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • CWoehli

    @heavyoverlord Eine Nummer kleiner ging es wohl nicht. :wink:

    Verfasst in 68. Schreibnacht weiterlesen
  • CWoehli

    Eine Kollegin hatte heute ihren letzten Arbeitstag vor dem Ruhestand. Jeder hat von ihr eine Tüte selbstgemachter Weihnachtskekse bekommen.

    Verfasst in 68. Schreibnacht weiterlesen
  • CWoehli

    Hui. Das passt ja. Ich möchte endlich mein Projekt beenden, so dass die Testleser die ganze Geschichte bekommen können. :smile:

    Verfasst in 68. Schreibnacht weiterlesen
  • CWoehli

    Ich schreibe ja gerne Kurzgeschichten als Hobby, wobei ich doch immer einen hohen Anspruch für mich habe, obwohl ich sie nur auf meiner Homepage veröffentliche.

    Beim Gros dieser Erzählungen steht immer eine Prämisse oder eine Botschaft.

    Aber nie mit dem Holzhammer oder mit dem erhobenen Zeigefinger (Außer meine Steingeschichten, die auf den Punkt zum Nachdenken anregen sollen - z.B. Gegen Krieg, gegen das Vergessen etc.)

    Ich mag es gerne, wenn Leser_innen ein Aha Erlebnis haben. Ein Twist, der auf einmal in eine ganz andere Richtung geht - und den Blickwinkel auf das Gelesene verändern.

    Ich möchte gleichzeitig unterhalten aber auch etwas mit auf dem Weg geben.

    Privat fällt es mir übrigens schwer mich einfach so Berieseln zu lassen - besonders im TV.

    Wie steht Ihr dazu? Ist das doof? Ist das nervig?

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • CWoehli

    @cwoehli Soeben habe ich das Wort “ENDE” unter die Geschichte geschrieben. Jetzt geht die Mail an die Testleser raus. Ich bin gespannt, wie sie ankommt.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • CWoehli

    @lia Ah. Bin immer noch Hilfreiches Mitglied Lvl. 1. Ich suche mal eben nach dem Roten Shirt. (Star Trek Fans wissen Bescheid :smile: )

    Verfasst in 68. Schreibnacht weiterlesen
  • CWoehli

    Ich werde mich jetzt der Finalen Kampfszene in meinem Projekt widmen. Das wird schwer, aber ich bekomme das hin.

    Verfasst in 68. Schreibnacht weiterlesen
  • CWoehli

    @andrea-weil Ich vermisse sie jetzt schon. Sie war echt eine ganz liebe Person.

    Verfasst in 68. Schreibnacht weiterlesen
  • CWoehli

    @marinacgn sagte in Gaffen ...:

    Ich finde es super, dass der Bundestag jetzt beschlossen hat, dass die Gaffer sogar in den Knast wandern können.

    Das ist für mich eigentlich keine Strafe, die wirkt. Sie schreckt nur ab. “Oha. Ich könnte in den Knast kommen.”

    Viel wirksamer wäre es, wenn die Gaffer 20 oder 30 Sozialstunden in einer Notaufnahme machen wüssten. Sie könnten ja Zuarbeiter-Dienste verrichten. Aber da bekommen sie bestimmt auch viele schreckliche Unfallopfer zu sehen. Vielleicht vergeht ihnen dann der “Spaß”. Und es wäre pädagogisch nachhaltiger.

    Und jeder der solche Bilder im Internet liked - gleich die IP raus finden und auch die Sozialstunden leisten lassen.

    Aber das ist halt diese Sensationsgeilheit vieler Menschen. Da muss immer mehr passieren, damit der “Kick” da ist. Und da sind auch die Medien Schuld dran. Die Hemmschwelle sinkt.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.