• Saria

    Herzlichen Glückwunsch! :D Das ist ein wahnsinns Gefühl oder? Gönn dir so viel Mineralwasser wie du nur trinken kannst und hör nicht auf zu grinsen. ^-^
    Ich hab mir die Printversion direkt mal auf die Wunschliste gesetzt. :3

    Verfasst in Erfolgsgeschichten weiterlesen
  • Saria

    Guten Morgen! Ich bin total k.o. weil ich gestern endlich mal wieder Sport gemacht habe - ich war eine Stunde mit einer Freundin schwimmen.
    Aber ich hab richtig gut geschlafen! Nur seh ich heute früh auf einem Auge etwas verschwommen, ich hoffe das legt sich, sonst muss ich damit morgen früh mal zum Augenarzt… Das ist schon gruselig, kann aber auch nur ne Überanstrengung sein. Ob ich heute überhaupt arbeiten kann, bleibt abzuwarten. Hier was auf dem Monitor zu lesen ist jedenfalls schwierig, vielleicht setz ich heute mit dem Schreiben aus und beschäftige mich lieber mit meinem NaNo BuJo - bin noch in der “Wie-Soll-Das-Aussehen” Phase, das braucht ja nicht die typischen Seiten wie ein normales BuJo. Und so im Alltag sehen, sprich, nur nahe Sachen angucken, geht eigentlich ganz gut. Ich fühl mich, als hätte ich ne Sehschwäche - über meiner eigentlichen (ich bin sehr kurzsichtig und trage schon ne Brille).

    Zum Thema NaNo: dass ich mir eine NaNo BuJo einrichte beantwortet die Frage ja eigentlich schon, aber ja, ich mach dieses Jahr wieder mit und dieses Jahr werde ich gewinnen! Mein November ist so leer, bis dahin ist auch hoffentlich Icelands 2 fertig - also soweit, dass ich das Anfang Dezember noch ein letztes Mal lesen und es dann veröffentlichen kann. ^-^

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Saria

    Bei mir setzten die Protas sich gerade an ihren “angespannten Platz”. Dass mir das erst beim dritten Durchlauf auffällt. xD So angespannt ist die Situation zu dem Zeitpunkt doch gar nicht…

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • Saria

    Nano ist, total übermüdet Strg+A statt Strg+S zu drücken und dann aus Panik alles zu löschen. Gepriesen sei Strg+Z!

    Verfasst in NaNoWriMo 2018 weiterlesen
  • Saria

    @sebmeissner Mittlerweile wieder, ja. Ich hatte ne Phase, wo ich das Manuskript am liebsten mitm Hintern nicht mehr angeschaut und das Projekt am liebsten abgebrochen hätte. Aber es ist eine Fortsetzung (und ich hab sogar wen, der dauernd fragt, wann es denn weiter geht ^^), da fiel es mir schwer, das Projekt einfach zu den Akten zu legen…

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Saria

    Liebe, Bücher, Motivation, Zugehörigkeit und viele produktive Stunden. <3

    Verfasst in 65. Schreibnacht weiterlesen
  • Saria

    Meine Eltern sagten immer “Schön mein Schatz, aber lern doch auch was richtiges.”. Tja. Ich hab dann Philosophie studiert.

    Unterstützt haben meine Eltern mich immer und jetzt, wo ich auch n Brotjob in der IT habe höre ich auch immer mal wieder, wie gut sie es finden, dass ich schreibe und in ihrem kleinen Bücherregal stehen immerhin auch meine Kurzgeschichten. :) Mein Freund unterstützt mich voll und findet es gut, dass ich schreibe. Er ist Grafiker und macht meinen Buchsatz und meine Cover (auch, wenn es in letzter Zeit nichts gab, wofür er das machen konnte - meine letzte Selbstveröffentlichung liegt etwas zurück).

    Meine Schwiegereltern in spe finden das ganz toll und die Mama meines Freundes hat sogar auf ihrer Arbeit Werbung gemacht und fragt immer mal wieder nach, wann endlich Band 2 raus kommt. xd

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen
  • Saria

    Persönlich denke ich, ein Kapitel oder eine Szene mit direkter Rede zu beginnen, ist ein Stilmittel und wie bei jedem Stilmittel sollte man darauf achten, dass man es nicht zu viel nutzt. Wenn schnell eindeutig wird, wer spricht und was geschieht ist das meiner Meinung nach voll in Ordnung.

    Wenn man erst nach zwei Seiten Dialog raus findet, dass die Charaktere gerade an zwei Lianen an einer Klippe hängen, könnte das zwar sehr lustig sein, aber irgendwie auch unpassend. Wäre vielleicht was für eine Kurzgeschichte, als Twist am Ende, hmmm.

    Je nachdem worum es in dem Dialog geht, verwirrt es mich auch nicht, wenn der ganz am Anfang einer Szene steht, aber ich glaube, ich verstehe, was dein Ratgeber meint. Wenn z.B. eine Szene vorher endet und die nächste mit einem Dialog beginnt, der scheinbar nichts mit der vorherigen Szene zu tun hat, könnte das schon arg verwirren - oder aber auch Neugier wecken, nach anfänglicher Verwirrung.

    Zum Thema Filme und Szene mit wörtlicher Rede: ich mag es, wenn der Bildschirm schwarz ist und man eine Stimme hört und dann erst langsam klar wird, wer das ist. xD Also ich bleib dabei, ist ein Stilmittel, kann man machen, sollte man mit experimentieren und aufpassen, dass man den Leser nicht abhängt.

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • Saria

    Ich find die Frage schwierig so pauschal zu beantworten… Also ja, es ist sehr leicht, Zeitsprünge abgehackt darzustellen, aber mir fällt spontan kein pauschaler Tipp ein. Es kommt n bisschen darauf an, wie lang der Zeitsprung ist. Wenn es einige Jahre sind habe ich nichts gegen ein “X Jahre später” als Zwischenüberschrift oder so.

    Ansonsten sind einleitende Sätze für den neuen Zeitabschnitt ganz gut. Frau Rowling hat häufig viele Zeitsprünge bei den Harry Potter Büchern, wir kriegen ja immer nur Ausschnitte aus dem Schulalltag.

    Ein Beispiel wäre dann sowas wie [letzte Szene spielt Anfang September] “Bei den ganzen Hausaufgaben, dem Quidditch Training und den Strafarbeiten merkte Harry gar nicht, wie die Zeit verging. Ehe er sich versah war es der Tag vor Halloween.”

    Das ist frei zitiert, bitte schlagt mich nicht xD Ich weiß, dass es so eine ähnliche Beschreibung in HP 1 gibt, aber den haargenauen Wortlaut weiß ich nicht. Aber so finde ich den Zeitsprung eigentlich relativ elegant gelöst, du beschreibst kurz und als Aufzählung, was in der Zwischenzeit passiert. Wenn die Aufzählung mehr als drei Elemente hat wäre das noch cooler, weil das, finde ich, ein bisschen chaotischer wirkt und dadurch so, als würde mehr passieren. Ziel ist es, das Gefühl eines Zeitraffers zu vermitteln, der dann stoppt, wenn du mit dem Satz über das “jetzt” anfängst.


    War das verständlich? xD In meinem Kopf klang das gerade noch viel sinnvoller.

    Edit: Ein pauschaler Tipp ist mir eingefallen xD Schau, wie es Autoren machen, die du gerne hast. Da kann man viel von lernen ^-^

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • Saria

    Hallo zusammen!

    Ich hab gesucht, aber noch keinen Thread dazu gefunden: in meiner letzten Ausgabe des Selfpublishers (den mein wundervoller Freund mir im Abo zum Geburtstag letztes Jahr geschenkt hatte ^^), war ein Flyer drin, der mich auf eine Online Autorenmesse aufmerksam gemacht hat. Sie findet vom 5.11.-12.11. statt.

    Sieht so aus, als wäre die Teilnahme an und für sich kostenlos, es gibt eine Woche lang jeden Tag Videointerviews mit diversen Leuten, die man sich für je 24 Stunden nach der Ausstrahlung kostenlos anschauen kann. Wenn man da später noch drauf zugreifen möchte, kann man ein Messepaket kaufen, ich weiß aber nicht, wie teuer das dann wird.

    Ist da jemand von euch bei? Ich wollt auf jedenfall mal reinschauen und hoffe, ich ziehe da nicht gerade um. xD
    Zu finden ist die Messe unter online-autorenmesse.de

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Saria

    Guten Morgen und gute Besserung Talismea!
    Ich hab heute frei und da meine Rollenspielrunde heute Abend auszufallen scheint, muss ich auch nicht wie eine Verrückte die Wohnung aufräumen, also werde ich heute hoffentlich weit kommen, was die Überarbeitung betrifft. :)

    Schreibsuchti, das klingt ja echt fies, ich drück die Daumen, dass sich das schnell regelt <.<

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Saria

    Guten Morgen, ich bin auch wieder dabei! Ich sollte mir aber abgewöhnen zu verschlafen x.x Dann muss ich am Nachmittag auch nicht so lange arbeiten…
    Das Überarbeiten läuft mittlerweile recht flüssig, ich bin aber trotzdem echt froh, wenn ich damit durch bin. Danach nur noch eine oder zwei Runden, eventuell kann ich das Projekt dann endlich abschließen - das liegt mir so schwer auf der Seele, dass ich zu nix anderem komme und ich möchte doch so gern endlich neue Sachen schreiben!

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Saria

    Guten Morgen! Ich drück euch allen die Daumen. :D

    Ich setz mich jetzt ein bisschen ans Manuskript, bevor es zur Arbeit geht (dank Homeoffice ist die Arbeit nicht weit weg ^^). :muscle:

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Saria

    Aloha! Bin heute auch wieder da :) Letzter Urlaubstag, aber heute will ich wieder ein bisschen was bei meiner Überarbeitung schaffen, gestern war schon sehr produktiv <3
    Mal gucken, wie viel Zeit ich habe, eigentlich wollten wir heute shoppen gehen, aber da wir beide verschlafen haben und mein Freund noch im Bett ist, bin ich mal gespannt, ob das was wird. ^^

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Saria

    Im Moment schreibe ich wieder viel zu wenig.

    Ich möchte eigentlich vor der Arbeit 1-2 Stunden schreiben. Ich arbeite im Homeoffice und habe relativ flexible Arbeitszeiten, da ist das eigentlich gut möglich. :D

    Und am Wochenende nach dem Aufstehen für 1-4 Stunden je nachdem was ansteht. So zumindest mein Plan ^^ Effektiv funktioniert das im Moment noch nicht so, aber ich hoffe, dass es besser wird, wenn sich der Trubel hier etwas gelegt hat.

    Im Studium hab ich eigentlich immer nach dem Aufstehen mindestens eine Stunde geschrieben, in den Kursen und gern auch mal nach der Uni in nem Café.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.