• Mona

    Als ich zum ersten Mal die Idee für Schattentraum hatte, habe ich versucht, Gabriel zu zeichnen … das war lustig. Ein misslungener Versuch, das kann ich dir sagen :dancer:

    Inzwischen habe ich meine Pinterest-Pinnwände, auf denen ich reichlich Bilder pinne, die mich an meine Protagonisten erinnern, und ich habe eine Playlist pro jeweiligem Projekt, auf der Songs sind, die mich an die Geschichte erinnern oder die mich einfach inspirieren :)

    Verfasst in Fragestunde mit Mona Kasten weiterlesen
  • Mona

    Schattentraum hatte gefühlte 876545678 Namen, weil ich mir gar keine Gedanken über einen Titel gemacht habe, der womöglich veröffentlich wird. Aber inzwischen bekommt jedes Projekt einen Namen. Meistens, während ich plane oder das erste Kapitel schreibe :)

    Verfasst in Fragestunde mit Mona Kasten weiterlesen
  • Mona

    Hallo liebe Tasmin,

    Die Seite, grrr! Was fällt ihr ein!
    Vielen Dank für deine Frage und die lieben Worte :)
    Da ich schon lange vor YouTube geschrieben habe, hängt das für mich keineswegs zusammen. Was das Selfpublishing angeht … hm. Ohne meine vorhandene Community hätte ich wahrscheinlich eher den traditionellen Weg gewählt. Und wenn das nichts geworden wäre, hätte ich trotzdem selbst veröffentlicht :)
    Da YouTube & Schreiben für mich nicht zusammenhängen, kann ich dir da gar keinen genauen Rat geben. Was YouTube an sich anbelangt, kann ich dir nur mit auf den Weg geben, dich nicht beirren zu lassen. Es heißt “YouTube - Broadcast Yourself” - und genau das sollte man tun, wenn man Lust hat, Videos zu drehen. Einfach Dinge zu teilen, die einem Spaß machen, nicht darauf zu achten, was andere womöglich denken und nicht auf Negativität einzugehen :) Natürlich gibt es auch Aspekte wie gutes Licht, eine nette Kamera und qualitativen Ton, aber selbst das kann man erst mit der Zeit beachten. Feste Uploadtage sind ganz gut, soweit ich weiß, wobei ich das momentan gar nicht mehr schaffe, und zu Zeiten hochzuladen, an der die Zielgruppe online ist :) Mehr fällt mir gerade nicht ein, haha. Ich hoffe, ich konnte behilflich sein <3

    Viele Grüße,
    Mona

    Verfasst in Fragestunde mit Mona Kasten weiterlesen
  • Mona

    Ich persönlich liebe gute Prologe. Ich finde, sie können Spannung verschaffen, einen in eine bestimmte Situation einführen (wie beispielsweise bei Schattentraum) oder einen in eine ganz tolle Stimmung versetzen. Bei Epilogen bin ich manchmal etwas kritischer - oft versauen sie perfekte Enden. Aber für einen netten Prolog bin ich immer zu haben :D

    Verfasst in Fragestunde mit Mona Kasten weiterlesen
  • Mona

    Gute Frage! Das ist glaube ich ein weit verbreitetes Phänomen. Ich bin total Pinterest süchtig und erstelle dann sofort eine geheime Pinnwand mit Charakteren und Szenen, damit ich die Bilder ja nicht aus meinem Kopf verliere. Wenn ich bestimmte Szenen oder Sätze habe, die mich einfach nicht in Ruhe lassen wollen, tippe ich auch zwischendurch mal ein paar Seiten, damit sie Ruhe geben, haha!

    Verfasst in Fragestunde mit Mona Kasten weiterlesen
  • Mona

    Ich habe mich in Schreib-Foren umgesehen und einige Testleserinnen angeschrieben, die mir entweder nicht geantwortet haben oder dessen Feedback aus zwei Worten bestand. Als dann endlich jemand mal ordentlich kritisiert hat, habe ich gesagt: Dich behalte ich. Und dabei ist es geblieben. Meine zweite Testleserin, die ich jetzt bei Schattentraum Band 2 mit an Bord geholt habe, ist eine meiner Zuschauerinnen und inzwischen so etwas wie eine Art Facebook-Brieffreundin :) Sie hat mir eine Kritik zu Schattentraum geschrieben und dann habe ich gedacht, frage ich sie mal, ob sie Lust hätte, sich Band 2 anzusehen.

    Verfasst in Fragestunde mit Mona Kasten weiterlesen
  • Mona

    Ich würde so gerne mal Einzelbände schreiben! Auch Schattentraum sollte eigentlich ein Einzelband werden … aber irgendwie konnte Emma mich umstimmen. In der Zukunft würde ich aber auf jeden Fall gerne mal einen schreiben. Aber wenn es mehr zu erzählen gibt, schreibe ich auch gerne mehr ^^

    Verfasst in Fragestunde mit Mona Kasten weiterlesen
  • Mona

    Die Frage habe ich so ähnlich weiter oben schon beantwortet - am meisten wünsche ich mir, meine Leser auf Reisen mitzunehmen und sie zum Fühlen zu bringen. Wenn ich nur bei einem Menschen das auslösen kann, was andere Autoren bei mir auslösen, dann bin ich glücklich :)

    Verfasst in Fragestunde mit Mona Kasten weiterlesen
  • Mona

    Unterschiedlich! :) Zwischen 2000 und 5000 Wörtern vielleicht? Manche kürzer, manche länger :D

    Verfasst in Fragestunde mit Mona Kasten weiterlesen
  • Mona

    Ich glaube, das macht man manchmal überhaupt nicht bewusst, aber lässt es automatisch mit in Geschichten einfließen :D Also ich glaube, an vielen Stellen findet man Geschehnisse, die mir oder Freunden sicher mal passiert sind oder passieren könnten, rein theoretisch.

    Verfasst in Fragestunde mit Mona Kasten weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.