• Jennie

    Am 15.12. wird euch Katharina Wolf von 20 - 21 Uhr eure Fragen rund ums Schreiben beantworten! :grin:

    Katharina Wolf wurde am 11. Oktober 1984 geboren und ist damit eine Waage. Für manche Menschen ist diese Info wichtig, für sie eher nicht. Denn sie ist viel zu hektisch, laut und aufgedreht, um ausgewogen zu sein.
    Katharina lebt mit ihrem Sohn, dem Gatten und zwei Katzen in Ludwigshafen am Rhein und lässt es sich dort gutgehen.
    Das Lesen und Schreiben gehört zu ihr, wie ihr nervöses Beinhibbeln und die Liebe zu Schokolade. Und da ihr Hirn - genau wie ihre Beine - selten stillsteht, arbeitet Katharina meist an mindestens vier Geschichten gleichzeitig.

    Ihre Bücher auf Amazon: http://amzn.to/2kothYU

    Verfasst in 47. Schreibnacht weiterlesen
  • Jennie

    Hallo liebe Federschwinger!
    Die Dezemberschreibnacht hat endlich ein Datum: am 15.12. schreiben wir uns wieder gemeinsam die Nacht um die Ohren.

    Wer wird dabei sein? <3

    Verfasst in 47. Schreibnacht weiterlesen
  • Jen

    Das Badge ist nur während der Schreibnacht offen, sorry. ;)

    Verfasst in 46. Schreibnacht weiterlesen
  • Jen

    @mirjam-w Ich setze das Komma nur aus Stilgründen, meines Erachtens darf man es setzen, muss aber nicht.

    Verfasst in Die Schreibnacht-Deutsch-Nachhilfe™ weiterlesen
  • Jen

    @writing_is_life Nein, das ist falsch. Dringend ein Komma nach wörtlicher Rede! :simple_smile: Danke @TrueIchiro

    Verfasst in Die Schreibnacht-Deutsch-Nachhilfe™ weiterlesen
  • Klaus N. Frick

    Auch wenn es »zu spät« ist, gehe ich kurz auf die Frage ein. Meine erste Geschichte habe ich veröffentlicht, da war ich gerade mal 16 Jahre alt – es gab damals 300 Mark dafür, und ich hielt mich für einen ernstzunehmenden Autor. Der Höhenflug hielt auch einige Zeit an …

    Ernsthaft: Ich bezeichne mich heute als Gelegenheitsautor. Einfach deshalb, weil ich meinen Tag damit verbringe, als Redakteur mit Autoren zu arbeiten, und nicht selbst schreibe. Wenn ich Gelegenheit dazu habe, schreibe ich dann auch selbst.

    Es ist für mich immer noch ein unglaublich befriedigendes Gefühl, einen Text von mir gedruckt zu sehen – und natürlich hat’s mich tierisch gefreut, als Droemer-Knaur meinen Fantasy-Roman so schön in die Buchhandlungen gebracht hat. Aber auch Kurzgeschichten oder Sachartikel freuen mich immer noch tierisch. (Da verwandle ich mich womöglich wieder in den 16 Jahre alten Jungen aus dem Schwarzwalddorf. Wer weiß?)

    Verfasst in Fragestunde mit Klaus N. Frick weiterlesen
  • Jen

    So ihr Lieben,
    ich verabschiede mich! Hoffe, ihr habt viel geschrieben.
    Wer noch schreibt: Viel Erfolg! <3 Was plant ihr?

    Verfasst in 46. Schreibnacht weiterlesen
  • Jen

    Eigentlich sollte hier die superphilosophische Frage vom Anfang kommen, aber ich denke, zu dieser Zeit stellt man lieber simplere Fragen …

    Wie bist du auf den Namen für deinen aktuellen Protagonisten gekommen? Hat er eine Bedeutung?

    Verfasst in 46. Schreibnacht weiterlesen
  • Jen

    Welcher deiner Nebencharaktere ist dir so richtig ans Herz gewachsen, und warum? (Würdest du ihn trotzdem töten, wenn es für den Plot wichtig wäre?)

    Verfasst in 46. Schreibnacht weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.