• NinaMacKay

    Hallo liebe Jen,
    eigentlich mache ich mir nicht so viel Gedanken beim Schreiben, wo und wie mein Buch ankommen wird. Ich weiß, es gibt Autoren, die speziell das schreiben, was gerade angesagt ist. Aber ich schreibe immer, wofür ich gerade brenne:) Wenn man es so im Nachhinein betrachtet, schreibe ich wahrscheinlich eher für eine recht junge Zielgruppe (Mädchen, 14-34), die dann auch noch meinen Humor verstehen müssen. Und der ist sehr speziell … Hm, so betrachtet, sollte ich wohl Schmerzensgeld zahlen. Wärt ihr mit 5€ pro Buch einverstanden? ;D

    Verfasst in Fragestunde mit Nina MacKay weiterlesen
  • NinaMacKay

    Jaaa tatsächlich scheinen sie manchmal ein Eigenleben zu führen und weichen von meinem so schön vorgeplanten Plot ab … ;)
    Aber eigentlich bin meistens ich diejenige, die anfängt mit ihnen zu sprechen. Z.B. wenn ich im Dunkeln alleine nach Hause laufe, führe ich gerne imaginäre Gespräche mit meinen Lieblingscharakteren, um keine Angst zu haben^^

    Verfasst in Fragestunde mit Nina MacKay weiterlesen
  • NinaMacKay

    Hallo liebe Marion aka. Buchmessenbegleiterin ;),
    ich wollte mal eine Mythologie ins Spiel bringen, die nicht bis zum Erbrechen in zahlreichen anderen Büchern verhackstückt wurde. Dann stieß ich auf mehrere Informationen (die Banshee Mythen, die St. Malachy Prophezeiung, die Tatsache, dass die älteste Kirche Amerikas in Santa Fe(e) steht …), die wie Puzzleteile zusammengepasst haben und alles hat plötzlich SInn ergeben. Das Buch musste genau so geschrieben werden. Dann habe ich mich tiefer in die irische Mythologie gegraben und all die erfrischenden Wesen gefunden, wie Selkies, Sheeries und Grogochs. Hat einfach gepasst wie die Faust aufs AUge, sagen wir so :)

    Verfasst in Fragestunde mit Nina MacKay weiterlesen
  • NinaMacKay

    oh das freut mich, wenn ich euch motivieren konnte:) Lasst uns jetzt in die Tasten hauen und heute Nacht Geschichte(n) schreiben!! #letsgetshitdone!! :)

    Verfasst in Fragestunde mit Nina MacKay weiterlesen
  • NinaMacKay

    Liebe Emma,
    bisher hatte ich wirklich unverschämtes Glück. Alle Verlage haben bisher mir einen Vertrag angeboten und ich musste nie irgendwo ein Exposé hinschicken. Gut, beim Piper Verlag habe ich bei einem Schreibwettbewerb mitgemacht, aber die anderen 5 (kein Scherz) Verlage kamen von sich aus auf mich zu. Bisher habe ich mit 3 Verlagen Projekte veröffentlicht und mit 2 weiteren laufen die Vorbesprechungen zum Vertrag.

    Verfasst in Fragestunde mit Nina MacKay weiterlesen
  • NinaMacKay

    Ich habe vor ca. 3 Jahren angefangen, Teenager zu unterstützen, die auf Instagram Geschichen veröffentlicht haben und gerne Autoren werden wollten. Mit der Zeit hat sich hier ein Kern an 15 Mädchen etabliert, mit denen ich über Whatsapp, Instagram und Wattpad in Kontakt bin. Ab und zu starten wir Schreibabende, die mit einem Schreibtipp von mir beginnen und dann wie die Schreibnacht in etappen weitergeht. Mit Schreiben. Etwa alle 1-2 Monate kommen 6 Mädchen die in der Nähe wohnen zu einem Schreibwochenende zu mir zu Besuch. Zur Buchmesse 2015 haben wir dann den Verein gegründet, der aus diesen 15 Mädels besteht. Davon haben inzwischen 3 tatsächlich ein oder mehrere Bücher veröffentlicht (ich bin sehr stolz)!

    Verfasst in Fragestunde mit Nina MacKay weiterlesen
  • NinaMacKay

    Also ich plotte nicht so wahnsinnig intensiv wie andere, die z.B. diese aufwendige Schneeflockenmethode benutzen (Respekt an euch, Leute!)
    Ich male einen Zeitstrahl also zwei gerade LInien untereinander auf einem A4 Querformat und trage dann die wichtigsten Wendepunkte ein. Zu Beginn gibts da oft noch einige Lücken, weil mir viele Ideen erst beim Schreiben kommen. Ich kann diese Methode echt empfehlen. Du solltest nur schon wissen, auf welches Ende du ungefähr hinaus willst:) und du musst dir immer die schlimmstmöglichsten Abgründe vorstellen, in die deine Charaktere stürzen könnten. Also jede Szen zuspitzen. dann bleibt dir der LEser auch am Ball.

    Verfasst in Fragestunde mit Nina MacKay weiterlesen
  • NinaMacKay

    Chips, einen Kinderschokolade Weihnachtsmann (sehr groß) und schokoriegel mit Lebkuchen geschmack :)

    Verfasst in 36. Schreibnacht - 18.11.2016 weiterlesen
  • NinaMacKay

    Hi liebe Isana (toller Name),
    Ich schreibe bedingt durch meinen Brotjob (40 Stunden im Marketing Bereich), abends und am Wochenende. Ich brauche dabei unbedingt(!) große Mengen an Kaffee und Süßem. Gebäck geht auch. Aber hauptsächlich Schokolade und Erdnussbutter:)
    Mein LIbelingsort ist mein BEtt, gefolgt von coolen Cafes und einem Urlaubsstrand.
    Musik höre ich meist nur ein paar Minuten. Wenn ich allerdings eine Schreibflaute haben, mache ich den Fernseher beim Schreiben an. Dadurch bin ich zwar langsamer aber ich schreibe wenigstens etwas. Und am liebsten schreibe ich zwischen 17.00 Uhr und 1.30 Uhr morgens:) totaler Nachtschreiber.

    Verfasst in Fragestunde mit Nina MacKay weiterlesen
  • NinaMacKay

    werden sich da in ein paar Monaten nicht jede Menge Leser tierisch wundern, wenn in so vielen ihrer lieblingsbücher plötzlich Ziegen vorkommen? ;D Na gut, dann lass ich meinen Dämonenclan mal eine Ziege aus dem Zoo klauen. Als kleinen Nachmittagssnack:D

    Verfasst in 22. Schreibnacht: 19.06.2015 weiterlesen
  • NinaMacKay

    Hi ihr LIeben, ich schreibe heute Nacht an einem Projekt, das bald bei Impress erscheint und ich werde noch eines überarbeiten, das gleichzeitig im Piper ivi Verlag erscheint. Beides humorvolles Urban Fantasy.

    Verfasst in 43. Schreibnacht weiterlesen
  • NinaMacKay

    Ich habe Angst, JEDER Geschichte nicht gerecht zu werden^^! aber ich schreibe sie trotzdem.
    Bei mir ist es eher so, dass ich nicht weiß, welche Idee ich zuerst schreiben soll. Meine Ideenlist umfasst aktuell 50-60 neue Ideen. Dazu kommen noch die Fortsetzungen, die geschrieben werden müssen, wie Teil 2 der Hipster-Märchenreihe. Ich wünschte ich könnte zumindest meine 10 liebsten Ideen sofort umsetzen, aber dafür reicht die Zeit aktuell nicht:)

    Verfasst in Fragestunde mit Nina MacKay weiterlesen
  • NinaMacKay

    Liebe Saria,

    ich glaube das kam, weil 2014 und 2015 meine Bücher auf Wattpad sehr beliebt waren:) Und über Empfehlungen anderer Autoren. Eine Lektorin wechselte auch vom Piper Verlag zu einem anderen und schrieb mich dann von dort aus wegen einer Zusammenarbeit an:)

    Verfasst in Fragestunde mit Nina MacKay weiterlesen
  • NinaMacKay

    Ich wurde von der Verlegerin des Drachenmond Verlags angeschrieben (sie ist furchtbar nett!), weil eine andere Autorin mich ihr empfohlen hatte (davon wusste ich nichts^^). Zu der Zeit (das war im Dezember 2015 und ich war gerade auf dem Weg zum Weihnachtsmarkt) hatte ich aber gar kein fertiges Manuskript. Nur 4 Ideen für neue Bücher, also lehnte ich ab. Dann sprach sie mich 4 oder 6 Wochen später noch mal an, sie war begeistert von meiner LEseprobe von Plötzlich Banshee, also erzählte ich ihr von meiner liebsten Buchidee “Rotkäppchen und der Hipster-Wolf”, von der ich allerdings erst 2 Seiten zu Papier gebracht hatte. Sie hat es sich trotzdem sofort zusichern lassen und mir einen VErtrag geschickt. :)

    Verfasst in Fragestunde mit Nina MacKay weiterlesen
  • NinaMacKay

    Liebe Verena,

    ich liebe das Schreiben so sehr, dass ich es am liebsten jeden Tag tun würde. und das tue ich wirklich. Selbst an Weihnachten und an meinem Geburtstag:). Leider ist da aber noch dieser Brotjob, wegen dem ich 40 Stunden in der Woche beschäftigt bin. Deshalb gibt es Tage, da bin ich zu müde oder verabredet. An allen anderen Tagen treibt mich die Schreiblust automatisch dazu, an meinen aktuellen Manuskripten weiter zu tippen. Bisher habe ich 2017 - 220.000 Wärter geschrieben und 3 Bücher KOrrektur gelesen:) Schreiben ist meine Erholung ;)

    Verfasst in Fragestunde mit Nina MacKay weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.