• Betty Blue

    Den Drachenreiter von Cornelia Funke.

    Welchen Wettbewerb würdest du retten?

    Verfasst in Forenspiele weiterlesen
  • Betty Blue

    @talismea Ich mag meinen Job ja sehr gerne, von daher ist das arbeiten gehen an sich kein Drama. Mich ärgert nur, dass unsere Chefin gemütlich im Urlaub ist und uns ohne jeden Plan der Willkür der Pflegedienstleitung überlässt - die auf skurrile Lösungen kommt, wie ich schon am eigenen Leib erfahren durfte ^^ Es ist nicht das erste Mal, dass Dienstpläne aufgrund mangelnder Organisationsfähigkeit der Chefin zusammenbrechen.
    Aber Kekse nehm ich auch gerne xD

    @Buchbummelant Wie schön! :heart_eyes: Ich wünsche euch ganz viel Spaß!

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Betty Blue

    Guten Morgen!
    Da gestern meine Kollegin völlig aufgelöst anrief - “Bitte, kannst du einen Spätdienst machen? Es ist überhaupt keiner mehr da!” - gehe ich heute Mittag wohl arbeiten. In meinem Nachtdienstfrei. Auf das ich mich sehr gefreut habe. Na ja, es ist ein Nachmittag, das werde ich schon schaffen. Obwohl es bei meinem Glück chaotisch wird.
    Bleibt noch der Vormittag zum Rewrite. Nicht verkehrt =)

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Betty Blue

    @Henneschen Das klingt ja blöd… Ich drück die Daumen, dass du “nur” ein bisschen Eingewöhnungszeit brauchst und der Kurs am Ende doch nicht so schlimm ist!

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Betty Blue

    @talismea Okay, die Frage ist vielleicht bescheuert - aber was bedeutet SuB? Ich hab’s schon öfter hier gelesen, aber ich bin so Social Media-scheu, dass ich nicht die geringste Ahnung habe, was es heißt ^^

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Betty Blue

    Eine kaputte Mutter-Tochter-Beziehung, in der die eine Seite das Vertrauen in die andere Seite verloren hat, braucht vor allem Zeit. Wenn ich das richtig verstehe, sieht die Mutter zwar, dass ihre Beziehung irgendwie dysfunktional ist, kann aber nicht ganz greifen, warum. Der Tochter hingegen ist das absolut klar. Möglich, dass die Mutter auch das Gefühl hat, in ihrer Mutterrolle versagt zu haben, weil ihre Tochter sich mit ihren Sorgen nicht an sie wendet. Das ist schlimm und schwer reversibel. Meine Mutter hat Jahre gebraucht, um zu verstehen, dass ich mich ihr zwar nie anvertraut habe, aber sie trotzdem nicht Schuld war an meiner verqueren Jugend. Mich hat es irre gemacht, dass sie sich die Schuld an allem geben wollte. Es war, als würde sie ihre Unfähigkeit in gewisser Weise über meine Probleme stellen.
    Allerdings geht es mir wie @SebMeissner und ich wundere mich über den Vater in deiner Konstellation. Klar, die Tochter hat ihn gebeten, mit der Mutter nicht darüber zu sprechen. Aber wenn der Vater Vertrauen in seine Frau hätte, hätte er der Tochter Mut gemacht, mit der Mutter zu sprechen. Also scheint da auch noch eine komplizierte Ehe zugrunde zu liegen.
    Was ich mir als Lösungsansatz vorstellen könnte, wäre eine schlechte Erfahrung der Mutter aufgrund ihrer eigenen Sexualität. Vielleicht ist sie bi und ihr wurde von ihren Eltern eingetrichtert, das sei unnormal und abartig. Das würde ihr Unverständnis gegenüber der Asexualität ihrer Tochter erklären und könnte außerdem ein bisschen Verständnis bei der Tochter wecken. Natürlich ist ein eigenes Trauma keine Berechtigung, andere Menschen schlecht zu behandeln, aber so funktionieren Menschen eben. Menschen sind nicht zwangsläufig gut und großmütig, und die Mutter hätte ja gedacht, dass sie ihre Tochter vor den abwertenden Reaktionen der Umwelt schützen könnte, wenn die Tochter “es nur mal versuchen” würde und ihre Gefühle beiseitescheiben würde, um der Norm zu entsprechen.

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • Betty Blue

    nimmt sich einen Keks
    Sehr schön gemütlich =)
    @IrinaC Ja, Leipzig wäre vielleicht mal eine Überlegung wert. Ist auf jeden Fall ein bisschen näher dran als Frankfurt.
    @marinacgn Das ist dann ja noch mehr Hin- und Hergefahre ^^

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Betty Blue

    Ich möchte auch auf das Daheimbleiber-Sofa ^^
    Irgendwann schaffe ich es auch mal zur FBM. Irgendwann. Wenn ich vielleicht ein eigenes Auto habe und nicht mit dem Schlachtschiff meiner Eltern fahren müsste, damit traue ich mich nicht so richtig gern auf die Autobahn xD Und Ja, ich weiß, klimafreundliches Bahnfahren, aber ich verabscheue die Strecke über Kassel und außerdem wäre ich dann mehr unterwegs als in Frankfurt. (Ich mag auch Frankfurt nicht, wenn ich mal ehrlich sein darf…)

    Heute geht’s weiter mit dem Rewrite. Ich muss mal ein bisschen Gas geben, wenn ich weiterhin jeden Tag ein mickriges Kapitelchen schaffe, werde ich nie fertig ^^ Irghs, aber heute steht wieder so Gefühlsgedöns an…

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.