• SusanneAmman

    Bislang lief der Tag sehr enttäuschend, ich habe eigentlich grundlos eine Art Mattscheibe und finde keinen Anfang, Arbeit lief auch eher mau. Mag am bevorstehenden Wetterumschlag liegen, morgen soll es 10 Grad kälter werden. Leider fühle ich so etwas oft ziemlich stark. Aber noch ist der Tag ja nicht vorbei und ich habe noch eine halbe Kanne Tee neben mir stehen.
    Dafür habe ich die Zeit genutzt, schon mal die Nase ins NaNoForum zu stecken und ein paar Sachen zu markieren - Wechseln des Avatars klappte wie üblich nicht, ich habe es erst mal gelassen, obwohl mein derzeitiger, der das Mock-Cover meines letztjährigen Fehlschlags darstellt, mir gar nicht mehr gefällt.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • SusanneAmman

    Ich war zwar früh wach, wie eigentlich immer, habe aber die Zeit doch wieder zum Arbeiten genutzt. Jetzt würde ich mich ja von meinem Laptop trennen und ein bisschen putzen, aber endlich hat sich mein halbstarker Kater beruhigt und schläft auf meinem Schoß, während das Katzenbaby, mit er wie verrückt gebalgt hat, neben meinem Knie eingeschlafen ist. Da bleibe ich lieber sitzen, gucke erst mal hier rein und korrigieren dann vielleicht noch die Übersetzung, die gestern fertig wurde.
    Ob ich mich dann gleich ans Schreiben mache? Es bleibt spannend.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • SusanneAmman

    Ich war früh auf und habe daher wenigstens meine Arbeit geschafft, bevor zu dem Hausbesuch noch ungeplanter kam, was hieß rüber in den Souk gehen, dann zusammen in ein winziges Restaurant - lecker war’s und ich brauchte halt auch nicht zu kochen.
    Dann nach Hause, weiterarbeiten, dies und das und jenes im Haus - jetzt sitze ich hier mit meiner Kanne Tee und könnte rein theoretisch anfangen zu schreiben. Wenn ich nicht so erledigt wäre … Mal sehen.
    Gestern war nichts, zu viel Chaos hier.
    Aber mein Kopf arbeitet zwischendurch und ich bin sehr am Überlegen, ob ich für den NaNo ein absolutes Spaßprojekt plane - eine Drachengeschichte. Ich habe verschiedene übersetzt, bin ein wenig auf den Geschmack gekommen, würde aber vieles anders machen, weniger YA, keine Schulen und vielleicht weniger Magie. Oder doch?

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • SusanneAmman

    Ich sehe etwas schwarz. Freitag ist hier oft etwas problematisch, da allgemein der freie Tag der Woche, oft mit Besuchen verbunden - wir hatten gerade Sohn mit Frau und vier Kindern zum Essen hier - und jetzt wird weiterer Besuch vom Flughafen abgeholt, ob ich es schaffe, bis zu der Ankunft hier noch was zu schreiben, wage ich zu bezweifeln, das äußere Chaos überträgt sich gerne auf mein Innenleben.
    Aber so irgendwie … vielleicht …

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • SusanneAmman

    Ich wollte eigentlich schon anfangen, seit ich gegen vier Uhr beschloss, meine Arbeit für heute ruhen zu lassen - was tue ich stattdessen? Zuerst etwas essen, ok, und dann ungefähr eine Stunde mit dem Computer kämpfen, weil er ständig einfriert. Einmal Neustart, dasselbe von vorn, jetzt habe ich Avira runtergeschmissen (was unser hiesiger Computerexperte riet, nachdem er sich das Ding angeschaut hatte) - mal sehen, ob er recht hatte. Ich hab’s so satt.
    Jetzt habe ich noch Zeit - und die Wahl, ob ich an der letzten Übersetzung weiterarbeite oder doch schreibe. Oder so angefressen bin, dass ich den Laptop zumache …

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • SusanneAmman

    Ich hoffe mal … aber zuerst die Arbeit. Und so ein bisschen Haushalt wäre auch mal wieder dran, morgen kommt Besuch, zum Glück haben wir ein Mini-Appartment mit eigenem Eingang und Bad, aber wenigstens checken, ob es in Ordnung ist, und … und … aber trotzdem, ein paar Wörter sollten dazukommen.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • SusanneAmman

    Ich habe mich heute Morgen sehr zusammengerissen, nachdem ich gestern spät mit der Arbeit fertig war und so müde, dass wieder kein Wort zustande kam und ich immer unzufriedener wurde. So war ich mit drei Viertel meines Arbeitspensums am Vormittag fertig und nach Mittagessen und einem Päuschen habe ich es wirklich geschafft, in einer Stunde 1000 Wörter zu schreiben - zwar nicht ein einem direkten Projekt, sondern einem Bericht, der eventuell mal Blogartikel wird oder auch mehr, je nach Länge - aber wenigstens wieder zusammenhängend geschrieben. Seit ich weiß nicht wie vielen Wochen (von ein paar kurzen Absätzen abgesehen, die ich mir im August abgequält habe).
    Jetzt, es ist hier halb vier Uhr nachmittags, darf ich dafür noch den letzten Teil meiner Arbeit erledigen, aber das kriege ich auch noch hin, ich habe mir extra das kleinste und schönste Stück der Übersetzerei aufgehoben, nicht das Projekt, das sich immer zieht wie Kaugummi.
    Und wenn es ganz gut läuft, gucke ich vielleicht nachher noch mein Schreibprojekt an …

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • SusanneAmman

    In meinem Kopf rumort es, da ist etliches, was geschrieben werden will … und dann ruft die Pflicht und ich muss noch ein bisschen weiterarbeiten. Aber ich habe schon viel geschafft heute, mit ein bisschen Glück bleibt nachher noch Zeit - sofern ich dann noch die nötige Konzentration aufbringe. Verflixt noch mal!

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • SusanneAmman

    Habe auf dem reader einen Krimi von Ausma Khan offen, mit dem ich nicht richtig warm werde, nachdem die ersten Bänder ihrer Reihe mir sehr gut gefielen. Stattdessen bin ich zu Fontanes Stechlin zurückgegangen - zum Entspannen.

    Verfasst in Archiv weiterlesen
  • SusanneAmman

    Ich konnte schon vorher Arabisch lesen - aber nicht verstehen. Half aber schon, kämpfe aber immer noch unsäglich mit der Grammtik, was dazu führt, dass ich viel verstehe, aber sehr schlecht selbst Sätze bilden kann.
    Habe hierher geheiratet - die Story eignet sich nicht unbedingt für ein halboffenes Forum ;-).
    Wir wohnen seit ich hier bin - mein Mann schon vorher - in Sweileh. Das ist nun recht groß und hat sehr verschiedene Seiten innerhalb des Stadtviertels, wir wohnen am Sweileh-Kreisel, nahe dem Souk, fast dort, wo es nach Salt geht (falls dir irgendetwas davon was sagt, mir z.B. sagt Marka wenig, bin noch nie in der Gegend gewesen).
    Kulturschock - nein, den habe ich hier nicht gekriegt, kenne da anderes.

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.