• Noely

    Hey ihr Lieben;

    ein paar von euch haben es ja bereits über Twitter mitbekommen: ich darf meine Masterarbeit über Online-Schreibcommunities verfassen!

    Das Thema lautet ““Social Writing” als gemeinschaftliches Spiel und die Inszenierung von Identität in Online-Schreibcommunities” (Arbeitstitel). Heute habe ich das Anmeldeformular abgeholt und nächste Woche geht es dann hoffentlich endlich, endlich los!

    Konkret soll es in der Arbeit darum gehen, die Kommunikation von Autor*innen in Onlinecommunities zu erforschen, insbesondere wenn es darum geht, sich gegenseitig zum Schreiben zu motivieren (NaNo, WordWars, WriYoBo, Schreibtouren, Schreibabenteuer… mein Dozent fand es ziemlich interessant, als ich ihm erzählt habe, wie viele verschiedene Arten von “Challenges” hier regelmäßig laufen :D). Der NaNo selbst als ultimative internationale “Mutter” aller Schreibchallenges wird ebenfalls ausführlich betrachtet.

    Was das bedeutet? Dass ich dieses Forum in der nächsten Zeit genau beobachten werde, wobei, das tue ich ja eh schon :D Bevor ich überhaupt erstmal dazu komme, hier irgendwelche Schreibabenteuer, WordWars oder Ähnliches zu analysieren, kommt eh erst einmal der Theorieteil. Danach würde ich mit der Betrachtung von einzelnen “Spielarten” des Schreibens allerdings in einen Bereich kommen, wo es unumgänglich wäre, einzelne Forenbeiträge zu zitieren. Wie umfangreich dieses Zitieren wird, weiß ich noch nicht. Natürlich würde ich in jedem Fall den/die Urheber*innen von einzelnen Blogbeiträgen vorher fragen und alles, was diejenigen identifizieren würde, unkenntlich machen.

    Ich bin gerade sehr glücklich und dankbar, dass ich einen Dozenten habe, der sich für dieses Thema begeistert und dass mein Studiengang offen für solche Themen ist. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich zumindest einen kleinen Beitrag zur Erforschung dieses Feldes leisten könnte.

    Ich hoffe, ihr unterstützt mein Vorhaben und fühlt euch jetzt nicht ausgenutzt - das liegt mir fern. Ich weiß, dass ein Forum auch immer ein geschützter Bereich ist (genau dazu habe ich hier sogar gerade einiges an Literatur liegen, haha) und deshalb möchte ich nicht, dass hier der Eindruck entsteht, ich würde private Informationen nach außen tragen wollen.

    Ursprünglich hatte ich eigentlich versuchen wollen, eine Umfrage zu starten, aber mein Dozent hat mir dazu geraten, das wieder zu verwerfen und stattdessen eben die Struktur des Forums und einige Beiträge zu analysieren.

    Liebes @Team, das hier soll auch als Info an euch dienen - ich war mir nicht sicher, wen von euch ich da am besten anschreiben sollte, aber jetzt seht ihr es ja alle. Ich wollte fragen, ob ihr das so, wie von mir angedacht, okay fändet?

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Noely

    …und zwar einer, der mir selbst nur halb bewusst war.

    Seit 2011 beschäftige ich mich mit koreanischer Popmusik, hatte unter anderem einen Blog, eine Homepage (mit einer Freundin zusammen) und habe für ein Online-Fanzine geschrieben. Das alles hatte zwischendurch sogar mal ein paar Leser, über die ich mich immer gefreut habe, weil ich es toll fand, zwei Hobbys von mir (Schreiben und K-Pop) miteinander zu verbinden.
    Ich habe mir damals heimlich gewünscht, dass da mehr draus würde, dass ich irgendwann mal bei einem “richtigen” Magazin über K-Pop schreiben könnte, und als ich für die Uni-Zeitung geschrieben habe, hat sich die Gelegenheit auch ein paar Mal ergeben. Aber so wirklich viel mehr wurde nicht daraus und irgendwann schlief das alles ein, obwohl ich Musik aus Korea weiterhin sehr gerne gehört habe.

    2016 kam ich dann zur Zeitschrift “K*bang”, die man in Bahnhofsbuchhandlungen finden kann. Die hatte ich während meiner Fanzeit zwar schon öfter gelesen, aber ich hatte keine Ahnung, dass die gelegentlich Leute suchen, die für das Magazin schreiben. Auf ein solches Gesuch bei Facebook hatte ich mich also beworben und schreibe seitdem regelmäßig Artikel, hauptsächlich Bandvorstellungen, aber auch landeskundliche Sachen. Die Recherche dafür macht mir immer besonders viel Spaß :)

    Tja, und dann kam Anfang des Jahres der Hammer: Der Verlag hatte mich gefragt, ob ich mithelfen möchte, an einem Buch (!!!) zu schreiben, das quasi eine Art Nachschlagewerk zur koreanischen Popkultur sein sollte. Davon hatte mein 17-jähriges Homepage-und-Blog-Ich noch nicht mal wirklich zu träumen gewagt. Und jetzt passierte es!

    Wir Schreiber (natürlich wurden alle anderen, die regelmäßig was zur K*Bang beitrugen, auch gefragt) bekamen eine gefühlt endlose Liste mit Artikeln, aus denen wir uns raussuchen konnten, was uns interessierte. Und da kam das Problem: Zu der Zeit hab ich gerade ein schreckliches Praktikum mit täglich 4 Stunden Pendelei absolviert. Ich hatte eigentlich gar keine Zeit, aber ich konnte doch unmöglich NICHT an diesem Projekt teilnehmen???

    Also hab ich es einfach gemacht. Jeden Morgen im Zug habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, mindestens eine Bandvorstellung zu schreiben. Und nachmittags auf der Rückfahrt häufig auch. Geholfen haben mir in der Zeit immer die Schreibtage hier im Forum. Wenn ich da zu Beginn der Zugfahrt reingeschrieben habe “So, jetzt muss ich vor der Arbeit noch einen Artikel schreiben” o. Ä., dann hab ich das auch immer geschafft.
    Das waren wahrscheinlich die härtesten sieben Wochen seit langem. Danach ging es noch weiter und letztendlich habe ich SO viele Artikel zu diesem Buch beigetragen, es wundert mich immer noch, wie und vor allem WANN ich das geschafft habe.

    Dann kam im Herbst die Bitte, dass wir alle über einen Teil des Buches drübergucken und Korrekturlesen sollten.
    Ich weiß noch, dass ich ziemlich sprachlos davor saß. Das Ding hat nämlich 472 farbige Seiten mit tollem Layout und unsere Artikel sahen so cool aus und… woah.
    Da fühlte es sich irgendwie erst richtig real an, dass das wirklich erscheinen wird. Ich bin fast geplatzt, weil ich nicht darüber reden konnte. Ich wollte es unbedingt erzählen!!!

    Und dann kam erstmal gar nichts. Bis mich @little_redfox auf Discord vor Kurzem gefragt hat, ob ich die bin, die immer Artikel schreibt, weil ich hier im Forum wohl so oft davon geredet habe :D Ich hab dann erzählt, dass ich an diesem Buchprojekt gearbeitet habe, aber keine Ahnung habe, wann es erscheint.
    Am selben Abend verkündete der Verlag dann auf Instagram, dass man es ab jetzt vorbestellen kann und dass es am 2. Dezember auch im Buchhandel verfügbar ist.

    Heute erscheint also das “K*bang Book of Love… and K-Pop” aka mein Geheimprojekt für das Jahr 2019 und ich kann es immer noch nicht so ganz fassen. Man kann auf der Verlagsseite von raptor publishing und bei Amazon schon ein paar Seiten sehen und ein paar davon sind sogar von mir.
    Das war so viel Arbeit. Aber es hat sich sowas von verdammt noch mal gelohnt!
    Ich bin schon sehr gespannt darauf, es endlich komplett zu lesen. Da sind ja noch so viele Artikel von den anderen Autoren, die ich noch gar nicht gelesen habe. Eigentlich schade, dass wir uns gar nicht kennen (einer folge ich auf Instagram). Aber vielleicht ergibt sich die Gelegenheit ja noch! :)

    Verfasst in Erfolgsgeschichten weiterlesen
  • Noely

    Äh, Leute?

    Ich hab heute 7753 Wörter geschrieben. Ich bin fertig. Ich bin bei 50062 Wörtern.
    Also ist der Moment, auf den ich mich schreibtechnisch freue (was ja die heutige Frage von @Bianca war)… genau jetzt.
    Auch wenn ich das gerade irgendwie noch nicht glauben kann und mein Rücken mich gerade umbringt, aber das war es wert.

    Ich habe keine Ahnung, was da heute passiert ist. So viel werde ich wahrscheinlich nie wieder an einem Tag schaffen. Wahrscheinlich werde ich auch nie wieder einen NaNo schaffen. Aber hey, ich hatte zwei Referate des Todes und war quasi zwei Wochen dauererkältet und irgendwie habe ich es zweieinhalb Stunden vor meinem Geburtstag doch noch geschafft.

    Ich könnte gerade vor Freude heulen, echt. Das hier wollte ich schon immer mal geschafft haben!

    Verfasst in NaNoWriMo 2017 weiterlesen
  • Noely

    Hey, vielen Dank für den Zuspruch! Ich bin überwältigt! Ich halte euch sehr gerne auf dem Laufenden, was die Arbeit angeht!

    @Schreibsuchti haha, NOCH bin ich motiviert. Aber NOCH hab ich ja auch gar nicht wirklich angefangen. Mal sehen, wie es um meine Motivation bestellt ist, wenn es wirklich losgeht, haha.

    @Talismea ja, das ist echt eine spannende Frage! Es freut mich, dass auch andere darüber nachdenken :D Dann ist meine Fragestellung ja offensichtlich nicht komplett uninteressant :D

    Ich hatte Bianca gerade schon geschrieben, aber ich wollte mich auch noch mal beim restlichen @Team entschuldigen, dass ich euch nicht vorher informiert habe. Das war wirklich nicht besonders fair von mir und ich fühle mich gerade auch schlecht gewesen. Das hätte ich anders machen sollen. Deshalb bin ich gerade extrem dankbar für euren Support!

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Noely

    Naja, jede erste Fassung ist doch erstmal die “Rohfassung”, oder?
    Selbst wenn man gerade eine Szene geschrieben hat, auf die man wahnsinnig stolz ist und von der man hundertprozentig überzeugt ist (und das wollen ja alle Autoren erreichen), weiß man doch nie, ob man später da nicht doch was dran ändert, und wenn es nur Tippfehler oder sonstige kleine Korrekturen sind. Ich würde den Begriff “Rohfassung” daher jetzt nicht unbedingt davon abhängig machen, wie lange jemand für eine Szene braucht oder wie viele Gedanken derjenige sich macht, bevor er überhaupt das erste Wort schreibt.

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • Noely

    Kurzes Update: Die Arbeit ist fast fertig! :)

    Tatsächlich ist sie jetzt eher allgemein gehalten, sprich, es wird tatsächlich fast niemand zitiert (und diejenigen, die zitiert werden, wissen das auch). Jemand, der sie liest, wird erfahren, wie dieses Forum aufgebaut ist, was z.B. Writing-Buddies-Gruppen sind, aber konkret genannt wird da niemand. Tatsächlich hat das schon gereicht, um meine Theorien darauf anzuwenden :)
    Fazit: Die Schreibnacht ist ein inklusives Forum, in dem grundsätzlich jeder willkommen ist, der gerne schreibt und Schreibspiele wie der WriYoBo oder die Schreibabenteuer geben dem ganzen einen spielerischen Charakter (okay, das ist das Kurzfazit, haha). Wahrscheinlich wussten wir das alle schon vorher, aber jetzt ist es wissenschaftlich untersucht :D

    Es fehlen jetzt noch ein Kapitel und der Schluss und dann geht es ans Korrigieren.

    Bald ist es geschafft! :)

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Noely

    Meistens beginnt es mit einer zufälligen Idee, die mir in den Kopf schießt, das kann sogar nur eine bestimmte Szene oder das Ende einer Geschichte oder irgendein Detail sein, bei dem mein Kopf sagt "das MUSST du irgendwann mal in einer Story verwenden!"
    Bis daraus tatsächlich eine Story wird, kann es dann Jahre dauern. Manchmal sind es tatsächlich auch mehrere Ideen, bei denen mir erst langsam klar wird, dass sie eigentlich zu einer Story gehören. So war das beispielsweise bei meinem Geisha-Projekt. Ich hatte ein bestimmtes Bild im Kopf und gleichzeitig hatte ich die Idee, eine Story in einem Geisha-Setting anzusiedeln. Erst viel später habe ich beides verbunden und ab da sprudelten die Ideen dann auf einmal.

    Eine andere Projektidee von mir habe ich quasi geträumt :D Das ist mir noch nie passiert, dass ich einen Plot träume :D Da an dem Grundgerüst aber noch der “Rest” fehlt, ist da bis jetzt leider noch keine richtige Story draus geworden.
    Wenn ich mich dann mal hinsetze und die Ideen aufschreibe, kommen mir häufig noch viel mehr Ideen, als ich ursprünglich gedacht hätte :D

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen
  • Noely

    Ich bin auch sehr gerne dabei und bitte um Entschuldigung, dass ich mir erst jetzt Gedanken darüber gemacht habe! Aber ihr stellt hier so viel für uns auf die Beine, dass ich gerne etwas zurückgebe.

    Nur - wieso ist bei eurem Gesamtbetrag jetzt nur 1$ dazu gekommen, nachdem ich mich registriert habe? Habe ich da jetzt was falsch gemacht?

    Verfasst in Öffentliches Forum weiterlesen
  • Noely

    LEUTE ICH HABE GERADE GESEHEN DASS ICH HEUTE SCHON INSGESAMT 4K GESCHRIEBEN HABE :dizzy_face:
    So viel schaffe ich so gut wie nie an einem Tag. Eigentlich schaffe ich normalerweise nicht mal ANNÄHERND so viel an einem Tag.
    Woooohooooo!

    Verfasst in Abenteuer Archiv weiterlesen
  • Noely

    Ich werde…

    Trommelwirbel

    …die Fußnoten an meiner Masterarbeit ordentlich machen.

    Bitte. Motiviert mich. Irgendwie. Bitte!

    Verfasst in 70. Schreibnacht weiterlesen
  • Noely

    Öhm.

    Also, Lust hätte ich eigentlich schon. Letztes Jahr war SO toll! :heart_eyes:
    Eine Projektidee hätte ich auch - eine noch recht frische, die mir letzten Monat gekommen ist. Ich würde es als eine Art Urban Fantasy mit Protagonisten im NA-Alter bezeichnen.

    Aber das Problem ist, dass mir gerade so überhaupt nicht nach Schreiben ist. Im November werde ich auch an meiner Masterarbeit sitzen und ich weiß nicht, ob ich dann überhaupt den Kopf fürs Schreiben hätte. Also, keine Ahnung. Mal gucken. Das entscheide ich lieber noch nicht jetzt :D

    @mirjam-w sagte in Montagsfrage #157 09.09.2019:

    Die Entscheidung dafür fällt erfahrungsgemäss am 31. Oktober gegen 24 Uhr.

    Haha. Das kenn ich bei mir vor allem in der Variante “Okay, ich mach mit, aber ich lasse es ganz langsam angehen, weil ich noch so viel zu tun habe, wenn es am Ende nur 10k sind, ist es ja auch nicht schlimm…” erster NaNo-Tag startet und alle sind gehypet bis zum Gehtnichtmehr “Waaah, ich schaff die 50k! Am besten jetzt sofort!” :D

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen
  • Noely

    @Andrea-Weil und @marinacgn ugh, Depressionen sind einfach scheiße. Aber ihr packt das! Ganz viel Kraft wünsch ich euch!

    Dieses Jahr verlief bis jetzt etwas anders als geplant. Ursprünglich wollte ich mein Projekt mal bis zu meinem Praktikum (das am 1. April anfing) fertig haben und es dann bis zum Sommer liegen lassen und dann überarbeiten.
    Das endete dann damit, dass ich seit Januar oder Februar nicht mehr daran weitergeschrieben habe :see_no_evil:
    Äh ja, so viel dazu :D

    Stattdessen arbeite ich aber gerade an einem sehr coolen anderen Projekt mit, das hoffentlich noch dieses Jahr erscheint. Bzw. hoffentlich erscheint es überhaupt…
    Im Moment konzentriere ich mich schreibtechnisch darauf und hoffe, dass es mit meinem Romanprojekt in diesem Jahr aber auch noch mal wieder läuft. Es wäre schon ganz cool, wenn ich die Rohfassung dafür dieses Jahr noch beenden könnte, aber im Moment ist generell alles bei mir so unsicher (Studium endet, Jobsuche, die Frage, wo ich demnächst wohnen werde usw.), dass ich noch nicht sagen kann, wie viel Zeit und Energie ich in diesem Jahr noch ins Schreiben stecken kann.

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen
  • Noely

    Eine junge Geisha, der sich beim Tanzen die Seelen und Gedanken ihrer Zuschauer öffnen und ein Waisenjunge, der in einem Wanderzirkus aufwächst, geraten auf der Suche nach Antworten in ein Komplott aus Intrigen und dunkler Magie.

    Ich gebe zu, ich habe diesen Ein-Satz-Pitch noch nie wirklich probiert, aber ich glaube, dieser Satz trifft es tatsächlich einigermaßen

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.