• Naudiz

    Ich versuche mich an 500, denke ich. So zum Einstieg.

    Verfasst in 36. Schreibnacht - 18.11.2016 weiterlesen
  • Naudiz

    @Murphy-Malone Hier, ich! Ich kann mit der harmlosesten aller Ideen anfangen, und am Ende kommt trotzdem nur düsteres, depressives Zeug bei raus. Selbsttherapie ahoj, würd ich mal sagen. (Wobei es bei diesem Roman geht. Aber wer weiß, wie lange noch.)

    Verfasst in 36. Schreibnacht - 18.11.2016 weiterlesen
  • Naudiz

    Bei mir ist es auch mein Innerer Lektor, dieser fiese Typ. Gut, oft ist er auch nützlich, aber die meiste Zeit über verdirbt er mir mit seinen ständigen Kommentaren den Spaß.

    Verfasst in NaNoWriMo 2016 weiterlesen
  • Naudiz

    Ich tue mich immer schwer damit, konkrete Vorbilder zu benennen. “Vorbild” heißt für mich immer, man eifert ihnen nach, und das tue ich nicht, weil es mich nur frustrieren würde, mich ständig mit ihnen zu vergleichen. Deswegen sage ich lieber, ich habe Autoren, die mich beeinflusst haben. Das klingt gleich viel weniger kom­pe­ti­tiv, finde ich. =) Diese Autoren sind für mich Neil Gaiman, Tamora Pierce, George R.R. Martin und R. Scott Bakker. (Natürlich gab es noch viel mehr in meinem Leben, aber das sind die Wichtigsten, die maßgeblich daran beteiligt waren, dass ich die schreiberische Richtung eingeschlagen habe, die ich heute verfolge.)

    Verfasst in 36. Schreibnacht - 18.11.2016 weiterlesen
  • Naudiz

    So, ich klinke mich auch mal wieder ein. Hab nach meinem Fail vorhin erstmal ein bisschen in “Wuthering Heights” weitergelesen und fühle mich gerade ausreichend inspiriert, um eine viel gefürchtete Szene mit meinem Antagonisten zu schreiben. (Memo an mich selbst: Catherine und Heathcliff sind ein exzellentes Vorbild für Antagonistenpärchen.)

    Verfasst in 36. Schreibnacht - 18.11.2016 weiterlesen
  • Naudiz

    Boots of Elvenkind mit einem Bonus auf Schleichen. Ja, ich schreibe einen Dungeons & Dragons-Roman :D

    Verfasst in 36. Schreibnacht - 18.11.2016 weiterlesen
  • Naudiz

    Bei mir geht es auch erst jetzt los, nachdem ich vorhin wegen Frust und Inspirationsmangel vorübergehend aussteigen musste. Jetzt ist’s ein bisschen besser, insofern hoffe ich, noch mal ordentlich in die Tasten hauen zu können.

    Verfasst in 36. Schreibnacht - 18.11.2016 weiterlesen
  • Naudiz

    Ich verabschiede mich auch für heute. Irgendwie läuft’s bei mir heute überhaupt nicht, deswegen werde ich eine NaNo-Nullrunde in Kauf nehmen und statt zu schreiben ein bisschen über meinem Roman meditieren. Euch noch viel Erfolg!

    Verfasst in 36. Schreibnacht - 18.11.2016 weiterlesen
  • Naudiz

    Ich lasse normalerweise Ambient Noise laufen, der zu der aktuellen Szene passt (mach ich meist mit mynoise.net, das hat die beste Auswahl, wie ich finde). Aber da unser Internet schon seit über einer Woche ausgefallen ist und ich nur mit mobilen Daten online bin, geht das leider nicht, deswegen gibt’s stattdessen das “Into The White”-Album von Erdenstern. Auch gut.

    Verfasst in 36. Schreibnacht - 18.11.2016 weiterlesen
  • Naudiz

    Oh, das ist gut, ich wollte morgen vormittag ordentlich in die Tasten hauen, ehe ich zur Arbeit muss. Da kann ich die Motivation hier aus dem Forum gut gebrauchen!

    Verfasst in Archiv weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.