• Laurettchen

    Da Determinismus eh quatsch ist, arbeite ich jetzt nur noch mit dem Peterminismus. Der Peter ist echt n spannender Bursche!

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • Laurettchen

    1. Frühjahrsputz: Etwas, das schon ewig oder länger auf dem SuB liegt

    Verfasst in Archiv weiterlesen
  • Laurettchen

    Liebe Schreibnächtler!
    Das Sommercamp hat seinen sommerlichen, kreativen und aktiven Höhepunkt erreicht, heute geht es richtig zur Sache, denn: Die Schreibnacht ist wieder da!
    Heute Nacht dürft ihr alle wieder erleben, was es heißt, ein “einsames Hobby” zu haben - so war das doch mit dem Schreiben, richtig?

    Deswegen, kommt alle ran, packt die Stifte aus, öffnet die Dokumente, putzt noch mal die Tastaturen - oder auch nicht, denn heute Nacht wird Blut und Wasser geschwitzt und wenn das nicht der Fall ist, dann SCHREIBT IHR NICHT GENUG!

    Und nun wünsche ich euch ganz viel Spaß mit der Fragestunde mit Anja Uhren von Anja’s Illustrationen.
    Hier könnt ihr eure Fragen stellen.
    https://www.schreibnacht.de/category/126/fragestunde-mit-anja-uhren

    Wir sehen uns dann in einer Stunde, wenn das große Schreiben, Plotten, Planen beginnt, wenn ihr in der Idylle unsere wunderschönen Camps eurer Kreativität freien lauf lassen könnt.

    Und nun ihr Schreiber, ihr Plotter, ihr wunderbaren Menschen: Viel Spaß mit der 24. Schreibnacht :)

    Verfasst in 24. Schreibnacht - 07.08.2015 weiterlesen
  • Laurettchen

    Ihr habt entschieden! Die Challenge im Februar lautet:

    Lies ein Werk eines dir bekannten Autors

    Also; Wen und was werdet ihr lesen?

    Ich persönlich werde die Kurzgeschichtensammlung “Von Männern, die keine Frauen haben” von Haruki Murakami lesen, von dem Typen hab ich mittlerweile schon fünf Bücher gelesen und auch wenn er ein kleiner Sexist ist, mag ich seinen Schreibstil.

    Was sucht ihr euch aus und warum?

    Viel Spaß wünscht euch das Buchclubteam <3

    Verfasst in Archiv weiterlesen
  • Laurettchen

    Meine beiden puscheligen Projekte.

    E.

    Die zwei Arten flüssiger Einsamkeit

    Mathilde ist Halbfranzösin und Archiktekturdozentin und versteht nicht, wie sie in einer so lauten Welt so einsam sein kann. Alfie ist Halbjapaner und wünscht sich, dass alles so bleibt, wie es ist. Dann beginnt das große Vergessen und die Welt versinkt im Chaos. Ein apokalyptischer Roadtrip durch die Spielarten der Einsamkeit.

    Gesamt-Wordcount: 3022

    Januar: 3022
    Tage daran gearbeitet: 4
    Tage betrunken: 11

    Februar:
    Tage geschrieben: 1
    Tage betrunken: 3

    Vorbereitungsrecherche:
    David Mitchell: Chaos (Charakterentwicklung)
    Sol Stein: Über das Schreiben (Charakterkapitel)
    Gespräch mit Lucile über ihr Architekturstudium
    Lucy Fricke: Takeshis Haut (Japan)
    Yoko Ogawa: Liebe am Papierrand (Japan)

    M.
    Mutter Erde schlägt zurück, eine irische Journalistin erfindet sich selbst neu.
    Wordcount: 0
    Stunden daran gearbeitet: 0
    Vorbereitungsrecherche gelesen: 0

    Gesamtziel: 180.000 Wörter

    Verfasst in Projekte 2016 weiterlesen
  • Laurettchen

    Mein Schreibprozess, leider ernsthaft:

    1. Ich habe eine ganz grobe Idee
    2. Ich fange an, drauf los zu schreiben.
    3. Die Idee verändert sich komplett.
    4. Ich schreibe trotzdem weiter.
    5. Nach ca. 10 Kapiteln und 25.000 bis 40.000 Wörtern verwerfe ich alles.
    6. Ich schreibe alles noch einmal.
    7. Ich verwerfe alles.
    8. Ich schreibe es noch mal neu.
    9. Ich überlege mir, dass Plotten keine Schlechte Idee ist.
    10. Mit fällt wieder ein, dass ich gar nicht plotten kann.
    11. Ich lasse das Projekt zwei Monate lang liegen.
    12. Ich finde die aktuelle Version nicht mehr.
    13. Ich finde sie wieder und überschreibe das meiste.
    14. Ich schreibe ein Ende, obwohl alles voll mit Plotlöchern ist.

    …und weiter bin ich noch nie gekommen!

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Laurettchen

    Ich studiere Germanistik und angewandte Philosophie im 7. Semester (dank Auslandssemester) und werde jetzt hoffentlich im Frühjahr fertig. Ist ganz interessant, aber ich hatte mir mehr erhofft. Was ihr alle für interessante Sachen studiert! Ehrlich, wenn ich könnte, ich würd mein ganzes Leben lang studieren - ein Fach nach dem nächsten. :D

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Laurettchen

    Ihr seid wundervolle Menschen <3 Genau aus solchen Gründen sollte man sich mehr mit Schreibern und weniger mit allen anderen Menschen umgeben!

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Laurettchen

    Ja, ich möchte gerne wissen, wo ihr so herkommt.

    Die eine oder andere hat sich ja vielleicht schon gefunden (nech… :) ) aber dennoch würde es mich interessieren, wo ihr denn alle so eure Schreiblager aufgeschlagen habt.

    Bei mir mir solls heißen “Bochum, ich komm aus dir.” Und bei euch?

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Laurettchen

    Also… vielleicht ist das ja bekannt, wie es mit meiner durchschnittlichen Anwesenheit in Deutschland aussieht… da bin ich auf jeden Fall gerade in Florenz. :P

    Verfasst in Real Life-Treffpunkt weiterlesen
  • Laurettchen

    Plotting ‘n’ Planning.
    Alte Texte lesen ist wie Klo putzen… macht man nicht gerne, aber irgendwann muss man ja durch die Scheiße durch.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Laurettchen

    Hallo ihr Wunderbaren,
    Ich bin Laurette, 23, Studentin, Teeverkäuferin und Dauerreisende.
    Ich schreibe irgendwas, das nicht so ganz Phantastik ist aber auch nicht ohne auskommt.
    Zur Zeit schreibe ich an meinem Roman “Die zwei Arten flüssiger Einsamkeit” und will den dieses Jahr endlich endlich endlich fertig bekommen, damit ich nächstes Jahr im Januar mit gutem Gewissen und viel zum Korrigieren nach Neuseeland ziehen kann. :>

    Facebook: https://www.facebook.com/jennifer.ganster.7
    Instagram: https://www.instagram.com/jenniferlaurette/

    Verfasst in Abenteuerlustige Bücherhelden 2016 weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.