• Kia

    Quelle: http://schreiblust-verlag.de/ausschreibung

    Zitat:

    "Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt – wobei: Wir bevorzugen Geschichten, die das gesetzte Thema auf eine originelle Weise umsetzen, denn Einheitsbrei gibt’s schon genug, oder? Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen.

    Bitte schicken Sie Ihre Geschichte bis zum 31. Dezember 2020 an ausschreibung@schreib-lust.de. Geschichten, die unter 10.000 Zeichen bleiben, haben größere Chancen, im Buch veröffentlicht zu werden als längere. Die Rechte an den Geschichten verbleiben auch im Veröffentlichungs-Fall bei den Autoren. Jeder Autor, der im Buch veröffentlicht wird, erhält ein Freiexemplar.

    Zusätzlich küren wir aus den Einsendungen einen Sieger, der ein Preisgeld von 100 Euro erhält."

    Verfasst in Verlagsausschreibungen weiterlesen
  • Kia

    Zitat:

    "Unsere multikulturelle Gesellschaft ist reich an Erfahrungen und Ideen, wie Aus-Grenzungen überwunden werden können: Nicht ratlos der Eigendynamik nationalistischer Spaltung zuzusehen, sondern gesellschaftliche Prozesse so zu gestalten, dass ihre Ergebnisse für uns und für die nachfolgenden Generationen sinnbringend sind. Genau solche Geschichten, die von der Überwindung völkischen Denkens und von gelingendem gesellschaftlichen Zusammenhalt erzählen, wollen wir lesen und sammeln und schließlich als gemeinsames Lesebuch der Visionen, der Möglichkeiten und des Protestes veröffentlichen.

    Für die Anthologie sind Texte gesucht, die mit literarischen Mitteln Themen in diesem gesellschaftspolitischen Spannungsfeld beschreiben und diskutieren. Texte, die Aufgaben ansprechen, die unsere Gesellschaft zu lösen hat. Das können Gedich-te ebenso sein wie Reportagen, Erzählungen und Kurzgeschichten, Novellen, Fabeln oder fiktive Nachrichten.

    Eingereicht werden können maximal drei Gedichte oder eine Geschichte / eine Erzählung oder ein Bericht / eine Dokumentation in maximaler Länge von insgesamt sechs DIN A4 Seiten. Ausgewählte Beiträge sowie die Texte der Preisträger*innen werden in der Anthologie “Rette sich, wer kann? Der kleine Alltag des Widerstands in Gedichten, Geschichten und Berichten” veröffentlicht."

    Preise:
    Drei mit jeweils 200,- € dotierte Preise in den Gattungen Gedichte, Geschichten und Berichte sowie weitere Sach- und Buchpreise.
    Jeder in die Anthologie aufgenommene Teilnehmerin erhält ein kostenloses Belegexemplar und kann anschließend zum Autorenpreis weitere Exemplare beziehen.

    Quelle: http://geest-verlag.de/ausschreibungen/rette-sich-wer-kann-der-kleine-alltag-des-widerstands-gedichten-geschichten-und?fbclid=IwAR16RzWeHmgLNX7qi8a8BhODqzEymlwwbyLuISiwoEdaiUxpFjbPPBYWyd0

    Verfasst in Wettbewerbsarchiv weiterlesen
  • Kia

    Ich habe gerade “das Bernstein-Teleskop” abgebrochen und versuche mich trotz halbgarer Erfahrungen an einem weiteren Band von Trudi Canavan, diesmal “die Begabte”. Aber ich liebe auch einfach die Stimme von Martina Rester-Gellhaus. Sie liest wunderbar.

    Verfasst in Schreibnacht Buchclub weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.