• Jessica Tabery

    :sparkles: Ich wünsche mir, dass eure Wünsche in erfüllung gehen.

    Verfasst in Schreibnacht-Geburtstag weiterlesen
  • Jessica Tabery

    Ich bin Vollzeit Mama und schreibe immer wenn es halt geht. Wenn meine Tochter sich gerade selbst beschäftigt, wenn sie Mittagsschlaf macht, manchmal falls ich vor ihr wach bin aber meistens eher nachdem sie Abends ins Bett geht. Derzeit Überarbeite ich hauptsächlich da ist es für mich schöner öfter am Tag 20 Minuten konzentriert zu arbeiten und immer wieder Pausen zu machen, als Abends 2 oder 3 Stunden am Stück.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Jessica Tabery

    Ich habe es geschafft ! :heart_eyes: Nach Jahrelanger Überlegung mein Buch zu Papier zu bringen hat mich Juliana Fabula in diesem Jahr so motiviert, dass ich mich endlich getraut habe mir selbst diesen Traum zu verwirklichen. Ich kann nun ganz stolz behaupten, ich bin Autorin eines High Fantasy Romans. Doch da ich das ganze Projekt ziemlich überstürzt angegangen bin und auch mich mit plotten und prokrastination bisher nicht auskannte (Ich wusste wirklich nicht ein mal was das ist), lief bei mir alles drunter und drüber.
    Ab dem 16.09.2018 habe ich mich mit dem Thema plotten, wie erstelle ich einen 3-Akter, was braucht man zum plotten und wie plottet man am besten, beschäftigt.
    Ab dem 10.10.2018 habe ich angefangen meine Geschichte zu plotten, weil ich so unglaublich motiviert war Kapitel für Kapitel und damit stand dann auch meine Story. Ich habe angefangen die Geschichte zu schreiben und meine eigene Welt zu erschaffen (Naja zumindest eine Insel und einen Kontinent, die Welt wird in folgenden Büchern hoffentlich erweitert) und zum ersten mal in meinem Leben musste ich mich mit dingen auseinander setzen wie zum Beispiel:
    Wie weit kommt ein Pferd an einem Tag, mit Reiter ? Wie zeichnet man Sümpfe und Moore in eine Karte ein? Wie zeichnet man eine Karte? Was ist eine Timeline, wie erstelle ich sie und wo bekomme ich eigentlich die ganze Zeit her die ich brauche um damit endlich fertig zu sein?

    Viele, viele Nächte und ganz viel Schlaf gingen bei meinem Projekt drauf, immerhin möchte meine Tochter auch noch Aufmerksamkeit von mir.
    Nun hat mich mein Mann (endlich mal) in meinem Vorhaben unterstützt, ganz spontan auf dem Flohmarkt habe ich ein, von mir sehr begehrtes, Harry Potter Spiel gesichtet. Nun mein Mann hat es gekauft, nach Hause gebracht, in den Safe eingeschlossen und mir gesagt ich bekomme es erst wenn die Rohfassung des Buches steht. :unamused:

    Und so geht die Reise in ein richtiges Abenteuer erst los! Jetzt werde ich das Buch einmal komplett überarbeiten, denn beim schreiben hatte ich schon hier und da den Gedanken, Verdammt das von eben muss ich noch mal besser ausschreiben. Mir fällt Show don’t tell sehr schwer und dadurch werde ich vermutlich noch mal ein wenig an mein Buch dran hängen, auch einige Szenen möchte ich genauer definieren um den Leser noch mehr in meine Welt zu ziehen. Danach werde ich die Überarbeitete Version meinen Testlesern überlassen und es ein paar Wochen ruhen lassen, sobald ich die Reaktionen aller Testleser zurück habe werde ich mir diese Anmerkungen anschauen und überlegen wie ich die umsetzen kann, möchte, werde.
    Danach geht das Buch zur Korrekturlesung und Lektorat und danach muss ich mich wohl entscheiden ob ich es mit Verlagen versuche oder ein Cover herbeizaubere und ins SP gehe. Da habe ich mich noch nicht ganz festgelegt und lasse mir das auch ziemlich lange offen.

    Habe ich noch irgend etwas vergessen? :D

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Jessica Tabery

    Mit dir kann man richtig gut Konservation betreiben. :information_desk_person:

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • Jessica Tabery

    Euch ist aber schon klar das JKRowling das Buch als Therapie ihrer eigenen verletzten Seele geschrieben hat? Sie hat ihre eigene schwere Kindheit integriert, die daraus resultierende Depression und und und. Vielleicht sollte man da auch mal dran denken, dass es einfach nur eine Reflexion ihrer eigenen Erlebnisse ist und DADURCH darauf Aufmerksam machen will? Sie weiß selbst dass alles immer verschönert wird, sie kennt die Auswirkungen der Folgen. Ich selbst habe Kindesmisshandlung erlebt und habe selbst Jahrelang immer gesagt, na und ich habs überlebt/verdient/hat mir nicht geschadet, mittlerweile weiß ich dass es mir sehr wohl geschadet hat und dennoch necken sich meine Charaktere in meinen Geschichten und auch gemobbt wird hier und da. Weil ich auch etwas meines selbst erlebten in meine Bücher packe. Würde ich jetzt alles dramatisiert in mein Buch schreiben würde es aber keiner mehr lesen wollen, der Markt für Menschen die lesen möchten wie ein Kind misshandelt wird und es sich dabei fühlt ist minimal. Ich würde mal ein Buch aus interesse lesen wo so etwas beschrieben wird, aber als Haupt Lesestoff? Ich erlebe Tagtäglich so viel scheiße, da will ich nicht Abends im Bett von anderer Leute scheiße lesen sondern von Freundschaften die einiges Überstehen.
    Und hast du auch bedacht als Ron Harry gemobbt hat, warum er das getan hat? Das wird finde ich zumindest in Büchern und Film gut dargestellt und erklärt. Kein Mensch ist unfehlbar. Du auch nicht, also kehr erst ein mal vor der eigenen Haustüre bevor du perfektionistische Geschichten erwartest. Probleme und deren Lösungen sind nun mal dass was andere Leute lesen möchten, eine perfekte Welt hat niemand und ist auch nicht umsetzbar weil es dafür viel zu viele verschiedene Charakter auf der Welt gibt. Es wird niemals so sein dass jeder mit jedem klar kommt.

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • Jessica Tabery

    Hallo ihr lieben :)
    Ich bin 27 Jahre jung, Mutter einer wundervollen 2jährigen Tochter und suche nach einem Schreibbuddy für den Nano und die Plottzeit davor. Mir geht es vor allem um Unterstützende Worte, gemeinsames Austauschen, Ideen Austauschen ect.
    Ich schreibe ein Prequel meines High Fantasy Romans (Derzeit bei Testlesern, danach zum Überarbeiten). Am liebsten kommuniziere ich über Whatsapp, der einfachheit halber. Ich schreibe hauptsächlich in den Abendstunden aufgrund eben meiner Tochter. Eine Nachteule wäre also optimal :D Tja was gibt es sonst noch so. Ich wohne im Kreis Miltenberg in Bayern, habe Hunde, Pferde, Katze, Echsen und Schaben als Haustiere. Bei uns geht es immer wild zu.
    Was ich im Gegenzug biete? Ein offenes Ohr, gegenseitige Motivation, Austausch über Ideen oder auch Ideenfindung und natürlich Kontakt gerne auch bis die Projekte abgeschlossen sind.

    Wichtig ist dass die sympathie passt und wir ganz offen und ehrlich sein können.

    Verfasst in Schreibpartnerbörse weiterlesen
  • Jessica Tabery

    Guten Morgen ihr lieben :) Ich habe letzte Nacht mein Ziel erreicht und sogar darüber herausgeschossen. Habe jetzt 240 von 305 überarbeiteten Seiten. Heute geht es weiter und wenn mein Mann mich gut unterstützt packe ich heute vielleicht alles :D

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Jessica Tabery

    Findet ihr auch, dass es in letzter Zeit deutlich ruhiger im Forum geworden ist? Die Forenspiele sind zwar noch aktiv, aber ich finde es kommen seltener Posts wo man wirklich mal über Themen diskutiert. Habe hier sonst jeden Tag etwas zum Lesen gefunden aber so langsam finde ich nur noch Spiele oder OT.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Jessica Tabery

    An die Fantasy Verrückten hier: Sind kurze Fantasy Geschichten überhaupt noch beliebt?
    Eigentlich habe ich gedacht mein Buch wird viel länger, nun merke ich dass ich mit ca. 60-70k Wörtern auskommen werde. Im Vergleich zu anderen Fantasy Büchern natürlich relativ kurz, ich habe gerne solche kurzen Bücher “schnell mal” weggelesen aber der Trend geht ja immer mehr zu den dicken Wälzern. Kann auch ein kurzes Buch noch beliebt sein? Oder sollte man Momente im Buch wo “nur” gelebt wird strecken. (Weltbeschreibung, gemütliches Lagerfeuer Lagern, Spaziergänge) Ich habe Sorge, dass wenn ich das Buch mit solchen detaillierter Beschriebenen irrelevanten Szenen strecke, es zu langatmig oder langweilig wirkt.
    Erzählt mir mal eure Vorlieben, Gedanken und Erfahrungen dazu :)

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • Jessica Tabery

    Ich gehe heute auf die Suche nach meiner Motivation. Zumindest wenn ich die Lust dazu finde ;) Nebenbei werde ich die Tiere versorgen und das Kind bespaßen. Mal sehen wie der Tag läuft, ich hoffe heute kommen ein paar Wörter aufs Papier.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Jessica Tabery

    Huhu :) Ich bin in ebendieser Position meine Depression zieht mich runter, mein geliebter Erstling Roman liegt in den tiefen meines Laptop und wartet auf eine überarbeitung aber immer wieder lese ich den ersten Satz und denke mir nur wie schrecklich das alles ist. Ich bin mega unzufrieden und mache das Programm schnell wieder zu, lenke mich ab. Ich habe jetzt versucht ein neues Projekt anzufangen aber meine Konzentration ist im Urlaub und das ärgert mich, immer neu einlesen, drüber lesen, schauen ob man auch gerade Szenen passend aneinander setzt. Nervig. Ich habe noch keine Lösung dafür, habe versucht mich an Menschen zu wenden die ich mag, das hat es nur schlimmer gemacht.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Jessica Tabery

    Vielen lieben Dank ihr lieben :) Ich habe die Zeit nun damit verbracht auch ein bisschen zu stöbern… und ein Paar Rezensionen zu dem anderen Buch gelesen um etwas mehr zu erfahren. Es unterscheidet sich doch recht stark (ZUM GLÜCK !! :D :D :D ) zu meinem und ich konnte ruhigen gewissens sagen: Nun weiß ich was die Leser an diesem Buch gestört haben, das kann ich für mich nutzen um es “besser” zu machen. Wobei besser auch einfach anders sein kann.
    Dank meines immer leeren Portemonnais kann ich mir das andere Buch nicht kaufen um es zu lesen, was vermutlich auch besser so ist. Ich schließe meine Überarbeitung nun erst einmal ab und sehe dann weiter. Stehen ja noch einige Testleser Runden an :D

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Jessica Tabery

    Eine gute Freundin liest gerade ein Buch und schreibt mir, dass die Geschichte sie stark an meine Erinnert. Sie ist auch meine Testleserin.
    Wie reagiert ihr? Was sagt ihr zu Personen die mit so einer Bemerkung auf eurer Fußmatte stehen?
    Ich war gerade am Überarbeiten und nachdem sie mir das gesagt hat, war meine Motivation schlagartig weg, ich musste mich erst einmal sammeln. Klar das Rad neu erfinden ist heutzutage eben nicht mehr so einfach, ein paar parallelen gibt es immer aber als ich im Klappentext dann auch noch einen Namen gelesen habe, den auch einer meiner Protas trägt…

    Es ist zum Haare raufen, die Geschichte ist völlig anders und doch so gleich. Beide Male geht es um eine junge Frau, eine lernt bei einem Heiler und flüchtet von dort, eine erleidet Schiffbruch und lernt bei einer Gilde Heilkunst. Beide Damen bekommen Visionen. Ich bin gespannt was meine Freundin berichtet wenn sie das Buch fertig gelesen hat, ich kenne das Buch nicht und habe es auch noch nie gelesen, möchte aber natürlich ungern mich erklären müssen, bzw. vorbereitet sein. Meine Geschichte werde ich dennoch weiter verfolgen und zusehen dass ich sie veröffentliche, aber so ein bisschen wurde meine Stimmung nun gedrückt.

    Gibt es da Überlebenstipps zu?

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Jessica Tabery

    Danke ihr lieben :D Dann muss ich nur meine Ungeduld noch irgendwie an die Leine legen xD

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Jessica Tabery

    Wie würdet ihr es handhaben wenn ihr die Leseprobe bereits zum Verlag geschickt habt wie auf der Verlagsseite angegeben, nun sind einige Wochen vergangen und an meinem Manuskript hat sich einiges getan. Würdet ihr die aktuellere Leseprobe nachschicken? Oder auf Rückmeldung warten? Wie lange wartet ihr im durchschnitt bei Kleinverlägen ?
    Meine Neugier und Ungeduld bringen mich irgendwann noch um, aber ich kann sie nicht aufhalten :D Wie schafft ihr es die Füße still zu halten?

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Jessica Tabery

    @taikatalvi sagte in Forum ruhiger geworden?:

    Es gibt solche und solche Phasen, glaube ich. Ich schreibe in letzter Zeit vorzugsweise in meiner Writing-Buddy-Gruppe. Vielleicht ist das bei vielen anderen auch so? Ansonsten überlege ich mir gerne ein paar Diskussionsfragen xD

    ja bitte xD :P

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Jessica Tabery

    Hallo ihr lieben !
    Mein Name ist Jessica und ich schreibe unter dem Pseudonym Thalea. Bisher habe ich noch nichts veröffentlicht unterstütze aber zurzeit ein Projekt mit kleinen Texten die bald online gehen. Ich hoffe hier ein paar Kollegen und vielleicht ein paar Schreiberfreunde zu finden :) Ich schreibe an einem Fantasy Einteiler und ein Dreiteiler. Wobei ich mich auf ersteres Konzentriere. Ich lebe in Unterfranken/Bayern und habe 3 Pferde, 2 Hunde, 1 Katze, 2 Bartagamen und knapp 500 argentinische Schaben. Seit November letzten Jahres bin ich Mutter einer wundervollen sehr aktiven Tochter. Deswegen schreibe ich meistens Nachts. Wer braucht schon Schlaf :baby:

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.