• gold*Hummel

    Ich bin auf der Shortlist :laughing:
    Heute werden die Autorenfotos auf Instagram veröffentlicht.

    Verfasst in Wettbewerbsarchiv weiterlesen
  • gold*Hummel

    Hallo zusammen,

    ich bin Lisa: angehende Autorin, Ruhrpottkind, Studentin, Mama und Lehrerin für Japanisch.

    gold*Hummel ist die Übersetzung meines Autorenpseudonyms.
    Gold und Glitzer ist einfach toll <3
    Hummeln sind sehr sympatische Tierchen: gemütlich, fleißig, flauschig und immer in der Nähe von süß duftenden Blüten. Bis auf “flauschig” wäre ich das auch gerne. Außerdem gibt es über die Hummel das Hummel-Paradoxon. Das besagt, dass die Hummel nach den Gesetzen der Aerodynamik nicht fliegen kann. Doch die Hummel weiß das nicht und deswegen fliegt sie doch!
    Ich weiß auch bei vielen Dingen nicht, dass sie unmöglich sind: als Schülerin ein Jahr in Japan verbringen, mit Kind studieren, in einem Monat 50.000 Wörter schreiben…
    Und weil ich das nicht wusste, habe ich es einfach gemacht :)

    Ich freue mich auf den Austausch mit euch hier im Forum.

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • gold*Hummel

    Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich unterstützt haben. Euer Zuspruch hier im Forum bedeutet mir sehr viel.

    Für einen der ersten 3 Plätze hat es leider nicht gereicht. Natürlich werde ich trotzdem weiter schreiben und wer weiß, vielleicht wird es doch irgendwann was :)

    Verfasst in Wettbewerbsarchiv weiterlesen
  • gold*Hummel

    Ich mag den Gedanken “Ich bin besser” überhaupt nicht und versuche ihn zu vermeiden, egal ob bei der Kindererziehung oder beim Schreiben.

    Die Japaner sagen übrigens nie, dass etwas falsch sei, sondern nur “anders”. In vielen Punkten trifft das einfach zu, denn das meiste ist Geschmackssache.
    Auch wenn mir an einem Text mal ein Fehler auffällt, kann ich nicht behaupten, dass der mir auf keinen Fall unterlaufen wäre. Jeder ist für den eigenen Text betriebsblind.

    Gerade deswegen ist Textkritik so wichtig. Jeder gute Autor lässt seine Texte kritisieren. Auch die Texte von Sebastian Fitzek und J.K.Rowling werden lektoriert. Nicht von jemandem, der besser schreibt oder zwingend schlechter, sondern von jemandem mit einem anderen Blick darauf.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • gold*Hummel

    Klingt interessant, aber mir fehlen ein paar Infos. Aus dem Text auf der Homepage geht nicht hervor, ob es ein Belegexemplar gibt oder ein Honorar gezahlt wird.

    Ich habe den Verlag angeschrieben und melde mich, wenn ich eine Antwort habe.

    Verfasst in Wettbewerbsarchiv weiterlesen
  • gold*Hummel

    Dienstags hab ich frei. Also weiter arbeiten an der Leseprobe. Wider Erwarten habe ich gestern noch 1300 Wörter geschafft. Bis 15 Uhr muss ich nochmal mindestens 2000 schreiben und überarbeiten, weil ich dann meine Testleserin treffe.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • gold*Hummel

    Wie viele Bücher möchtest du dieses Jahr lesen?
    mindestens 26

    In welchen Genres möchtest du mehr lesen?
    Ich bin zufrieden und bleibe bei Fantasy, NA und Sachbüchern :)

    Mit welchem Buch beginnst du 2019?
    Madame Moneypenny - Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können von Natascha Wegelin (es ist geliehen und muss zurück)

    Wie viele ungelesene Bücher hast du derzeit zuhause?
    5 (3 eigene und 2 geliehene) + ein paar eBooks

    Welche Neuerscheinungen kommen 2019, die du sofort lesen musst/wirst?
    Ich habe mich noch nicht informiert.
    Allerdings habe ich mich entschieden Harry Potter nochmal zu lesen. Mit meinem Schreibwissen von heute lese ich es vielleicht anders als vor fast 20 Jahren. Bestimmt kann ich eine Menge dazulernen.

    gelesene Bücher:
    Januar: Madame Moneypenny, Harry Potter und der Stein der Weisen, Harry Potter und die Kammer des Schreckens, Harry Potter und der Gefangene von Askaban, Harry Potter und der Feuerkelch
    Februar: Harry Potter und der Orden des Phönix, Harry Potter und der Halbblutprinz, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Räuberherz
    März: Die Legende von Enyador
    April: Die Wächter von Enyador, Die Flammen von Enyador
    Juli: machen! (Sachbuch der Gründer von mymuesli)
    August: To all the boys I loved before
    September: (Lesepause)
    Oktober: P.S. I still love you, Die 4-Stunden-Woche
    November: Never too close, Vertrauen und Verrat, Liebe und Lügen, Die rote Königin
    Dezember: Heartless - der Kuss der Diebin, Gläsernes Schwert

    Verfasst in Schreibnacht Buchclub weiterlesen
  • gold*Hummel

    Hallo Alexander,

    wie hast du das Cover designen gelernt? Kannst du Bücher oder Kurse empfehlen? Wenn ich das lernen möchte, wie sollte ich anfangen?

    Verfasst in Fragestunde mit Alexander Kopainski weiterlesen
  • gold*Hummel

    Ich habe gerade eine Bestätigungsmail bekommen :D
    Irgendwie beruhigend, dass alles angekommen ist.

    Verfasst in Wettbewerbsarchiv weiterlesen
  • gold*Hummel

    Die 50.000 Wörter gehören zu meinem Fantasy-Projekt aus dem NaNo. Es geht um Prinzessinnen, Prinzen und Drachen mit leicht anderen Rollen als üblich ;) Ich mische ganz gerne mal Genres, ist aber kein Muss.

    Es wäre toll, euch alle kennen zu lernen. Ich freue mich über die vielen sympatischen Antworten hier. Vielen Dank für die nette Begrüßung :heart:
    Vielleicht sieht man sich ja in Leipzig oder Frankfurt. Dann können wir gerne ein Eis essen :ice_cream: @Talismea

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • gold*Hummel

    Ziel: Plot/ 6000 Wörter/ Exposé
    Freitag geschafft: Plot und Wortplanung fertig
    Samstag geschafft: …
    Sonntag geschafft: …
    Gesamt geschafft: …/…

    Verfasst in Archiv weiterlesen
  • gold*Hummel

    Ich bin dabei. Meine 6000 Wörter für den Piper Sports.Love Wettbewerb müssen noch fertig werden. Außerdem wartet eine nette Hausarbeit auf mich ;)

    Verfasst in Archiv weiterlesen
  • gold*Hummel

    Ich habe Jackys Motivationsmail seit einiger Zeit abonniert und habe auch den Artikel im Selfpublisher gelesen. In letzterem hat sie ihren Schreibplan vorgestellt. Man muss dazu sagen, dass sie Vollzeitautorin ist und daher 2-3 Arbeitstage nur fürs Plotten nehmen konnte. Wenn die Zeit knapp war, hat sie manchmal 10.000-Wörter-Tage eingelegt.

    Es stimmt, dass ihre ersten Bücher nicht so gute Bewertungen bekommen haben. Sie spricht selber von einer Entwicklung. Es ging darum mit jedem Buch dazu zu lernen - und das hat sie anscheinend geschafft.
    “Der Duft von Büchern und Kaffee” (eins der Bücher der 2. Jahreshälfte) war zeitweise ganz oben in der Spiegel-Liste und auch die anderen Bücher danach wurden von der Leserschaft überwiegend positiv bewertet.

    Ich denke nicht, dass alle Plots feststanden, denn sie hat mittendrin das Genre von Fantasy zu Romance gewechselt. Auch denke ich nicht, dass nur Blogleser die Bücher gekauft haben. Nicht jeder, der sich mit dem Schreiben beschäftigt, liest Romance ;)

    Mal ganz davon abgesehen sind einige Romance-Selfpublisher auch Vielschreiber und veröffentlichen fast monatlich ein Buch. Doch die werden hier nicht verurteilt.

    Es mag sein, dass ihre Bücher nicht nobelpreiswürdig sind. Das sind meine Geschichten auch nicht. Müssen sie auch nicht. Hauptsache ist doch, dass es Freude bereitet zu schreiben, man sich weiter eintwickelt und wenn man dann noch davon leben will, dass es der Zielgruppe gefällt.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • gold*Hummel

    @dreamdrummer Danke :)

    Hier ist der Link zur Shortlist: https://buchszene.de/formular/publikumsvoting-sports-romance-schreibwettbewerb/86/#voting

    Ich würde mich freuen, wenn ihr für mich stimmt (Nr. 5 - Aurelia Bourdon).

    Verfasst in Wettbewerbsarchiv weiterlesen
  • gold*Hummel

    Ich habe auf Facebook die Antwort bekommen, dass es ein Honorar von 50% geben wird (aufgeteilt unter allen Autoren der Anthologie), sowie ein Belegexemplar als eBook. Print ist nicht geplant, auch nicht als PoD.

    Mir ist Print wichtig. Mal schauen, ob ich trotzdem teilnehmen werde. Das Thema reizt mich, zumal ich einen passenden Plot hätte.

    Verfasst in Wettbewerbsarchiv weiterlesen
  • gold*Hummel

    Ich versuche einzuschätzen, ob derjenige Bestätigung möchte/braucht oder ob er sich ernsthaft verbessern möchte.

    Bei ersterem kritisiere ich kaum, bei letzterem deutlich mehr.
    Wichtig: immer erst mit etwas Positivem anfangen! Danach keinesfalls das Wort “aber” verwenden, sonst kommt schnell ein bitterer Beigeschmack auf (‘Ich kriege nur Lob, um die Kritik zu verkraften’ = es ist kein wirkliches Lob).
    Immer betonen, dass es eine persönliche Meinung ist.

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • gold*Hummel

    Ich habe den ganzen Vormittag an meinem Exposé für Sports.Love gefeilt. Dann war ich in der Uni.
    Eigentlich wollte ich noch 2000 Wörter mindestens schreiben. Stand jetzt: 0
    Also nochmal dran setzen. In 3 Tagen ist Abgabe.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • gold*Hummel

    Vielleicht sollten wir gemeinsam eine Anthologie zum Thema “die letzte Pizza” rausgeben? ;)

    Verfasst in Real Life-Treffpunkt weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.