• fuchspanda

    Heute ist mein sechster Schreibtag.
    Letzten Sonntag habe ich mich entschlossen, doch noch mitzumachen, aus verschiedenen Gründen. Vorallem so eine Kopfsache… Vielleicht um mir was zu beweisen.
    Gestern habe ich die 25k Marke geknackt, heute möchte ich möglichst noch die 30k voll machen (es fehlen ca. 3k Wörter)

    Und wisst Ihr was? Ich kann es echt noch schaffen, eine NaNo-Siegerin zu werden. Es ist meiner erster NaNo… und eigentlich eher eine NaNoWriWe2016.
    Die Geschichte ist, für meine Verhältnisse, mal was recht einfaches. Trotzdem noch Fantasy aber ohne ganz große Twists oder Magie.

    Jetzt sollte ich aber fix weiter schreiben, die Zeit läuft nicht rückwärts! ;)

    Verfasst in NaNoWriMo 2016 weiterlesen
  • fuchspanda

    Ich werde wohl nicht dabei sein. Nachdem mein geliebter Hund vor einer Woche überraschend verstorben ist, habe ich weder Motivation noch Lust, großartig etwas zu schreiben.

    Verfasst in 35. Schreibnacht - 14.10.2016 weiterlesen
  • fuchspanda

    @Kia sagte in Schreibtag 27.09.2016 | Es ist dringend.:

    Ich muss schreiben. Sofort.
    Also eröffne ich den Schreibtag und hoffe darauf, dass jemand dabei ist und wir uns die Motivation teilen können.

    Heute steht das Ende und die Überarbeitung einer Kurzgeschichte an. Die Deadline ist am 30ten, also ja, ich bin spät dran. Aber heute habe ich fast nichts anderes zu tun :relaxed:
    Was schreibt ihr?
    Und wie geht es euch sonst?

    Ich denke, wir haben die gleiche Einhorntastische Deadline, oder irre ich mich? ;)

    Jedenfalls… Nacht vielleicht 1 1/2 Stunden Schlaf bekommen, meine Schwester hat heute Geburtstag und ich musste erst mal mein Wissen darüber auffrischen, wie man überhaupt Kurzgeschichten schreibt.

    Vorhin das Toastbrot gesucht - hab es in meinem zombiehaften Zustand in den Kühlschrank gestellt. - Hoffentlich wird die KG nicht so ein Desaster :'D

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • fuchspanda

    Ich sitze noch an der Geschichte - nach dem ich den ersten Entwurf verworfen habe, weil ich mal wieder zu detailliert geworden bin.

    In dem Zug hab ich gleich einmal mein Wissen zu Kurzgeschichten aufgefrischt - und ne Menge interessante Dinge gefunden. oò

    Jedenfalls: Wenn deine Gedanken ein Wasserfall sind und du es auf ein leichtes Plätschern eindämmen musst, ist das anstrengender als gedacht.

    Wünsche allen, die schon eingereicht haben jedenfalls viel Glück :) Grad gelesen, dass es jetzt schon über 100 Einreichungen sind. :O

    Verfasst in Wettbewerbsarchiv weiterlesen
  • fuchspanda

    Du hast also auch hierhergefunden? :D
    Was für ein Zufall ;)

    Willkommen, willkommen!

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • fuchspanda

    Heutiges Ziel (eigentlich seit ner Woche) ist das 6. Kapitel zu überarbeiten. Immerhin habe ich schon fast die neue Szene fertig :sweat_smile:
    Dann wartet der Rest des knapp 3000 Wörter schweren Kapitels darauf, dem neuen Plot/Stil angepasst zu werden. Mein Energiedrink steht bereit und epische Musik liegt auf den Ohren. :+1:

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • fuchspanda

    Hallo ihr lieben Ladies, Einhörner, Gentleman und Mops-Wollsockenliebhaber.

    Ich denke kaum, dass ich die Einzige bin, die viel zu oft schreiben will - und dann am Ende auf der Couch landet und auf Twitter surft.
    Zu schreiben hätte ich genug. Ideen habe ich auch genug und eigentlich auch ein Pensum, dass ich erreichen sollte.
    Irgendwie lasse ich mich dennoch viel zu leicht ablenken oder schiebe immer wieder und wieder auf - für das letzte Kapitel meines dystopischen Vampirromanes von ca. 3700 Wörtern habe ich ganze VIER Wochen gebraucht!
    Nicht, um es tatsächlich zu schreiben, sondern um mich dann doch mal aktiv damit zu beschäftigen und dann war es innerhalb von 3 Stunden zu Papier gebracht.

    Eigentlich würde ich also den Rest der Geschichte in knapp 3 Wochen schaffen, wenn ich mir 3-4 Stunden am Tag für das pure schreiben nehmen, denn das Buch ist zum Großteil schon fertig und wird nur hier da noch von mir angepasst.

    Warum also komm ich nicht in die Pötte und starre lieber meine nicht gerade spannende Wand an, anstatt zu schreiben?

    Die Erklärung ist leider nicht gerade toll.

    Ich habe Angst davor, etwas zum Ende zu bringen (Nicht davor, ein Ende für die Geschichte zu finden oder gar umzusetzen, oder Angst davor, einen Charakter auch mal sterben zu lassen) und auch wenn ich weiß, dass das was ich da gerade geschrieben habe gar nicht schlecht ist und ich weiß, dass da Leute warten und meine Geschichte lieben, zweifel ich an mir selbst und meinen Worten. Wenn ich mir nicht einreden würde, dass ich total scheiße bin, müsste ich mir etwas anderes suchen, um mich schlecht zu machen.

    Ziemlich scheiße, wenn so ein Knacks im Kopf die größte Leidenschaft in diesen Maßen beeinträchtigt.

    Was hält euch oftmals davor ab, zu schreiben und wie oft erwischt ihr euch selbst, dass ihr aus völlig unbegründeten Gedanken heraus aufschiebt, ein paar Sätze aufs Papier zu bringen?

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • fuchspanda

    @R.Castle Danke erst einmal! :)

    Größtenteils ist es schon Fantasy. Aber es gibt auch zwei, drei Geschichten, die da aus der Reihe springen. Romantikkomödie, einige Kurzgeschichten im Jugendliteraturbereich, Thriller und Horror stehen auch auf der Liste.

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.