• Frau Margarete

    Ich war schon eeeewig nicht mehr hier online, weil ich auch einfach nicht zum Schreiben gekommen bin :( Aber dank Twitter hab ich nun vom Schreibwochenende erfahren und werde endlich mal wieder so richtig in die Tasten hauen und hier durchs Forum wuseln :)

    Verfasst in 16.10. - 18.10.15: FBM15: Schreibwochenende für die Daheimgebliebenen weiterlesen
  • Frau Margarete

    @Jennie Vielen Dank für die Auskunft :)

    Ich vermute, dass sich ChickLit als ebook besser verkauft, liegt daran, dass dem Genre und seinen Werken nicht so viel Wert zugesprochen wird und ebooks in der Regel eben nicht so teuer sind wie Printexemplare ;)

    Verfasst in Von Autor:innen für Autor:innen - Archiv weiterlesen
  • Frau Margarete

    Hallo Zusammen :)
    Seit einer gefühlten Ewigkeit melde ich mich hier nun auch mal wieder zu Wort. Und zwar, weil mich eine Frage beschäftigt, auf die ich keine Antwort finde, weil ich auch nicht so genau weiß, wonach ich suchen soll :D

    Ich habe ja meinen ersten Roman bereits fertig geschrieben (auch wenn sich das total unwirklich anhört). Derzeit liest noch eine letzte Testleserin drüber, danach werde ich nochmal überarbeiten und dann, ja, dann möchte ich veröffentlichen. Derzeit bin ich recht angetan vom Selfpublishing, auch wenn ein Verlag der große Traum ist. Momentan passt SP aber einfach besser zu mir und meiner Situation.

    So. Nun finde ich zum Beispiel neobooks recht interessant was E-Books angeht. (Hat da jemand von euch Erfahrungen gemacht?)
    Gleichzeitig kenne ich einen kleinen, regionalen Verlag, der auch Print on Demand anbietet. Der bietet zwar auch Ebooks an, das Angebot spricht mich da aber nicht an, lediglich für den Print-Bereich. Ich bin recht sicher, dass Print nicht viel abwerfen wird, dass eine Geschichte wie meine (ChickLit, bisschen Erotik) eher als Ebook laufen wird. Ich würde es aber gerne trotzdem probieren, und sei es nur, damit ICH mein Buch in der Hand halten kann :D

    So, meine Frage ist jedenfalls: Geht das, dass ich mein Buch bei zwei verschiedenen Anbietern veröffentliche, einmal als Ebook und einmal als Print? Wisst ihr das?

    Verfasst in Von Autor:innen für Autor:innen - Archiv weiterlesen
  • Frau Margarete

    @Andrea-Weil sagte:

    @Frau-Margarete Dafür ist das Forum da, dass wir uns gegenseitig unterstützen <3 So oder so, warte einfach ein bisschen, ob dich die Muse küsst. Ohne Teil 1 zu kennen, er kann sich ja auch einfach richtig, richtig anstrengen, um sie zurückzugewinnen - und sie muss ja nicht gleich nachgeben :-)

    Andrea, ich danke dir ganz herzlich für diesen Beitrag :D Das mit dem “richtig, richtig anstrengen” hat mich auf ne tolle Idee gebracht, jetzt habe ich ne Weile recherchiert und gerade sowas wie einen Plot fertiggestellt. Von Anfang bis Ende, mit wichtigen Wendepunkten etc - und das beste ist: Ich freu mich drauf, ich finds super! Vielen Dank, auch wenn du wahrscheinlich nicht gedacht hast, dass diese kleinen Worte meine grauen Zellen so dermaßen auf Trab bringen würden :D Und das an meinem ersten aktiven Tag hier. Wie soll denn das weitergehen? :D

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Frau Margarete

    @Darque & @bibliophile Wenn ihr bei Wattpad seid, dann könnt ihr hier reinlesen, habe heute die ersten beiden Kapitel rein gestellt und überlege, ob ich auch mein Glück bei dem Piper Award versuche. (Why not?) Also, falls es euch interessiert, hier ist der Link, ich freue mich natürlich immer über Feedback, auch und besonders über konstruktive Kritik:
    https://www.wattpad.com/story/44854341-mitternachtskuss

    Ein Erotikroman ist es nicht, es gibt 2-3 Stellen, in denen Sex beschrieben wird, aber nicht besonders explizit. Und es ist im Roman eben nicht so präsent, dass es ein Erotikroman wäre. Der Fokus liegt eher auf den zwischenmenschlichen Problemen, auch auf der Geschichte drumrum, Familie, Freunde etc ;)

    @Evanesca Dankeee :)

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • Frau Margarete

    Urlaub? Was ist das? :fearful:
    An dem Tag hat ein Kumpel Geburtstag, ich weiß nicht ob der evtl ne Feier macht… ich hoffe nicht :joy: :see_no_evil:

    Verfasst in 24. Schreibnacht - 07.08.2015 weiterlesen
  • Frau Margarete

    @bibliophile sagte:

    Ich bin jetzt schon traurig, wenn ich an einen geliebten Charakter aus einer älteren Geschichte von mir denke. Er war ein Nebencharakter, aber mein heimlicher Liebling und ich wusste, dass er im Verlauf der Geschichte sterben wird. Ich hab immer überlegt, ob ich ihn nicht doch “retten” soll, aber nein … keine Gnade!

    Kenne ich so ähnlich. Meine beiden Protas in ihrer On-Off-Beziehung wuchsen mir sehr ans Herz, sodass ich lange auf einem Happy End rumüberlegt habe, aber Nein, gibts nicht, kein Happy End für die beiden ;) Und deswegen ist auch ein Wiedersehen mit den Charakteren momentan noch nicht sicher.

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • Frau Margarete

    Danke @bibliophile :) Ich erinnere mich noch an eine Geschichte aus der Grundschule, in der ein Junge seiner Schwester die Schokolade aus dem Adventskalender stahl und sie in seine Hosentasche stopfte. Leider hing die Mutter die Hose nach einer Schneeballschlacht auf die Heizung, sodass die ganz Schokolade geschmolzen war. Doof für den Dieb. Das waren noch Geschichten mit Moral :D Das mit dem Baseballschläger bei dir ist natürlich auch gut!

    Zu meiner aktuellen Geschichte (“Roman” hört sich so unwirklich an :flushed: ) kopiere ich mal das hier rein, was ich so als “Klappentext” nutze. Es fällt mir immer so schwer über mein eigenes Geschreibsel zu sprechen/schreibnen. Und, wie gesagt, es steht immer dieser 50Shades-Vergleich im Raum… (zu Unrecht)

    “Nichts war schön.
    Die LED-Ziffern eines Weckers verrieten mir, dass es drei Uhr neunundzwanzig war. Ich war in einer fremden, dunklen Wohnung und hatte nicht mal den Hauch einer Ahnung in welchem Stadtteil sich diese Wohnung befand. War ich überhaupt noch in der gleichen Stadt?
    Diverse Cocktails und Longdrinks sorgten für ein unangenehmes Pochen hinter meiner Schläfe, ich konnte weder mein Höschen finden, noch meine Selbstachtung. Und zu allem Überfluss war ich gerade neben einem nackten Stripper aufgewacht.
    Nackt und auf allen Vieren kroch ich über den Boden, auf der Suche nach meinem Höschen. Ich wollte diese Wohnung nicht ohne meinen Slip verlassen, denn das würde bedeuten, dass ich auch einen Teil meiner Würde hier zurück ließ.
    Kurz hielt ich inne und besah mich von außen. Das Haar zerwühlt, die Haut aufgedunsen vom Alkohol, der Atem starr, das Make-Up verschmiert. Nackt. Auf dem Boden. Auf allen Vieren. Achselzuckend schnappte ich Kleid und Tasche und verließ das Zimmer. Meine Würde hatte ich längst verloren, da kam es auf das Höschen nun auch nicht mehr an.”

    **Rachel ist 27 Jahre alt und lebt ein bequemes Leben. Sie wohnt noch bei ihren Eltern, hat einen einfachen Bürojob und solche Verpflichtungen wie ein Haustier oder einen Freund möchte sie sich eigentlich nicht zulegen. Doch dann trifft sie Jeremy, der als Stripper arbeitet und ein ganz anderes Leben führt als sie selbst. Das Abenteuer lockt Rachel und sie springt auf, auf eine Achterbahn aus Gefühlen, die sie schon bald vor schwierige Entscheidungen stellt. **

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • Frau Margarete

    1. Nenne deine weibliche Hauptperson, auf jeden Fall Zoe, Amber oder Sky(e), weil das total ausgefallene Namen sind, die sonst niemand verwendet!

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.