• Diana Hillebrand

    @juliana_fabulax3

    Liebe Juliana,

    vielen Dank, vor allem auch für die tolle Organisation in diesem Forum. Es hat mir wirklich Freude gemacht!

    Liebe Grüße
    Diana

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    Ihr Lieben,

    ich danke euch für euer Interesse an mir, für eure Fragen und euer Feedback. Es hat mir großen Spaß gemacht, hier mit euch zu “plaudern”. Ich hoffe sehr, dass ich euch ein bisschen motivieren konnte weiterzumachen. Schreibt! Lasst euch nicht davon abhalten.

    Vor allem verliert nicht eure Freude am Schreiben.

    Ich wünsche euch eine gute Nacht und sende liebe Grüße aus München

    Eure Diana Hillebrand

    PS. Sobald der oder die Gewinnerin meiner Schreibrateber “Heute schon geschrieben?” feststeht, schicke ich sie samt Widmung sofort auf die Reise.

    PSS. Bitte verzeiht mir etwaige Tippfehler. Ich wollte so viele Fragen wie möglich beantworten, da sind mir bestimmt ein paar Fehler durchgerutscht.

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @naimahermione

    Fantasy ist jetzt nicht mein Gebiet, aber soweit ich weiß, gibt es bereits Autoren, die so jung sind wie du und veröffentlicht haben. Forsche doch mal im Internet danach.

    Entscheidend ist nicht das Alter eines Autors, sondern die Reife seines Textes!

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @julia-valentina

    Liebe Julia,

    ja, ich arbeite sehr intensiv an den Hauptcharakteren. Ich schreibe Biografien und alles und erst wenn ich das Gefühl habe, sie wirklich zu kennen, erst dann fange ich richtig an zu schreiben. Denn aus ihren Wünschen, Sehnsüchten, aus ihren Ängsten und aus ihren Erfahrungen ergibt sich sehr viel Potential für die Handlung.

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @aykay

    Ach weißt du, ich liebe Kinder! Das ist - glaube ich - der wichtigste Grund. Und wenn ich dann in den Lesungen erlebe, wie sie mitfiebern und wie sehr Bücher auch heute noch verzaubern können … danach kann man süchtig werden. ;-)

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @matty

    Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wann ich mit dem Schreiben angefangen habe. Es war irgendwie schon immer da, nur halt nicht als Beruf. Irgendwann wurde ich in München Mitglied einer Autorengruppe, die von einer Lektorin geleitet wurde. Wir haben uns 1 -2 Mal im Monat getroffen und ganz intensive Textarbeit gemacht. Daraus ergaben sich die ersten Lesungen, die erste Veröffentlichung … Ich bin da so reingerutscht. Als ich Mama wurde und in der Elternzeit war, hat schließlich mein Mann gesagt: “Jetzt mach halt was mit dem Schreiben!” Das waren schicksalhafte Worte. :-D

    Da ich vorher schon Seminare an der Rechtsanwaltskammer gegeben habe, war der Schritt zu Schreibkursen nicht mehr groß. Ich wollte von Anfang an auf mehreren Beinen stehen. So hat alles angefangen …

    Da ich selbst als Autorin ganz klein angefangen habe, macht es mir Freude, andere auf diesem Weg zu unterstützen.

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @juliana_fabulax3

    In meinen Schreibkursen habe ich die besten Erfahrungen damit gemacht, erst die Figuren zu entwickeln und daraus den Plot.

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @miofelia

    Bei den Kinderbüchern muss man von Anfang an genau auf die Zielgruppe und damit meine ich vor allem die Altersgruppe schauen. Daraus ergeben sich Sprache, Satzbau, Länge bzw. Komplexität der Geschichte etc. Die Bücher werden ja in den Buchhandlungen auch entsprechend einsortiert. Das ist schwieriger, als man denkt.

    Bei den Romanen bin ich da freier, bewege mich aber natürlich innerhalb eines bestimmten Genres. Die Leser haben auch dort Vorstellungen, wie ein Unterhaltungsroman, Krimi, Thriller etc. aussehen muss.

    Beim Schreiben habe ich die Zielgruppe der Kinder ganz stark vor Augen, im Roman bin ich da wesentlich flexibler.

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @julia-valentina

    Den ersten Satz überlege ich mir oft sehr, sehr lange. Der letzte ergibt sich aus der Geschichte. Ich glaube der erste ist schwieriger für mich.

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @ameun

    Für meine Kinderbücher war ich oft nah an der Realität, das bedeutet immer viel Recherche, die sehr zeitaufwendig ist. Für den Roman konnte ich alles erfinden. Die Recherche hat definitiv mehr Zeit in Anspruch genommen.

    Und empfehlen kann man da nichts. Jedes Buch hat seinen eigenen Anspruch. Das kommt wirklich auf die Story an. Folge am besten deinem Gefühl.

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @bökerdeern

    Ja, ich schreibe jeden Tag. Wie mein Tagesablauf aussieht habe ich schon an anderer Stelle beantwortet. Eine Tasse Kaffee oder ein heißer Tee stehen meistens auf meinem Tisch und dann geht es los …

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @schreibratte

    Da ich Musik liebe und Saxophon spiele, habe ich auch mal 3 Jahre Gesangsunterricht gehabt und gesehen, was man mit der Stimme alles machen kann. Da ich sehr viele Lesungen realisiere, gehört Professionalität für mich dazu, immerhin zahlen die Leute für meine Lesung. Deshalb habe ich Geld und Zeit investiert, um da noch besser zu werden. Und das hat sich in jedem Fall gelohnt! Denn ich habe wirklich immer begeisterte Zuhörer und die Stimme ist ein Instrument, das einem Herzen öffnen kann.

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @amaineko

    Da gibt es eigentlich nur eins: Verbanne deine Zweifel, sie gehören beim Schreiben dazu und schreib weiter. Besinne dich auf das Wesentliche: Die Freude am Schreiben.

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @matty

    Inspiration finde ich wirklich überall. Mir gehen so viele Dinge im Kopf herum … Und ja, meine Kinderbücher haben etwas Lehrreiches, aber für mich steht an erster Stelle, dass das einfach ein tolles Abenteuer sein muss, das den Kids Spaß macht. Ich habe ein Buch über den Tod für Kinder geschrieben, das mit dem LesePeter ausgezeichnet wurde. In dem Buch geht es um Bestattungsrituale verschiedener Kulturen, aber es geht vor allem um ein Mädchen, dass neugierig ist und einen Friedhofsgärtner namens Florian Tod kennenlernt und … Aber das muss ich ja nicht alles erzählen.

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @iris

    Das war so nach dem 2. oder 3. Buch, da wurde mir klar, dass kann was werden mit dem Schreiben. Ich werde wahrgenommen. Und ich habe kapiert, dass ich nichts anderes mehr machen möchte.

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @aykay

    :-D Naja, ich habe ja etwas Anständiges gelernt. Ich bin Rechtsfachwirtin und war 18 Jahre lang in Anwaltskanzleien und im Prüfungsausschuss der Rechtsanwaltskammer München. Geschrieben habe ich viele, viele Jahr nebenbei. Als ich mich 2006 selbständig gemacht habe, habe ich gleich auf mehrere Pferde gesetzt: Schreibkurse, Lesungen und Veröffentlichungen. Das hält mich unabhängig.

    Heute kann und will ich mir nichts anderes mehr vorstellen. Aber ich darf verraten: Ich habe noch nie so viel gearbeitet wie heute. Aber ich war auch noch nie so glücklich und erfüllt!

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @r-castle

    Ich verwende ein DIN A5-Notizbuch mit Linien. Und ich habe das Glück, dass ich mich immer sehr gut erinnere, wo ich was notiert habe, denn mitunter habe ich mehrere Notizbücher. So hat z.B. jedes Projekt ein eigenes und dann gibt es noch ein Allgemeines…

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @aykay

    Ich würde diese Entscheidung dem Verlag überlassen. Ich bin keine Schauspielerin, die das wesentlich besser können als ich. Wenn aber ein Verlag sagen würde, “wir machen das mit dir”, dann würde ich es wohl machen. Ich denke wirklich, beides hat seinen Reiz auch für die Zuhörer.

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen
  • Diana Hillebrand

    @aykay

    Die Antwort ist ganz einfach: Schreib!

    Und zwar so oft wie möglich.

    Verfasst in Fragestunde mit Diana Hillebrand weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.