• CWoehli

    @buchbummelant sagte in Erotik - notwendig oder übel?:

    Ich bin da für Triggerwarnungen und gut ist. Dann kann man sich aussuchen, ob man etwas lesen möchte oder nicht.

    as wäre eine Möglichkeit. Genauso bei extremer Gewaltdarstellung.

    Zum Thema zurück:

    Atlan, z.B., ist ein Arkonide aus dem Perry Rhodan Universum, der auf der Erde notgelandet ist und in den Zeitabenteuern versucht die Menschheit weiter zu entwickeln. Und da hat er auch über die Jahrtausende wechselnde Liebschaften. Die Romane sind aber in den 1960ern und 1970ern geschrieben. Erotik gab es da auch in leichter Form.

    Ich weiß. Die Zeiten ändern sich. Ich bin halt ein Dino. :simple_smile:

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • CWoehli

    @talismea Da muss ich jetzt aber etwas ausführlicher werden.

    Ich bin 1966 geboren und bin großer (Klassik-)SF und besonders Perry Rhodan Fan. Aber auch andere Genres sind mir nicht fremd. Ich lese auch ausgewählte Fantasy, wie die Werke von Robert Corvus und von Uschi Zietsch.
    Es geht mir also eher um die Autor_innen als um das Genre.
    Die neuen Romane und auch TV Serien beinhalten eigentlich immer eine erotische Szene. Oder auch richtig Sex.
    Ich habe die Frage deswegen gestellt, weil ich mich unbehaglich fühle so etwas zu lesen. Einige Beschreibungen lesen sich wie ein Pornostreifen.
    Wie aber schon angemerkt, es kommt auf die Szene drauf an. Explizite Darstellung will ich nicht lesen und finde sie ekelhaft. Sorry. Wenn ich das so hart sagen muss. Das ist mein persönliches Empfinden. Ich möchte keine Leser_in beleidigen oder herabwürdigen.
    Beispiel: In “Berg der Macht” von Robert Corvus, kommt eine Sexszene gleich am Anfang. Damit habe ich nicht gerechnet. Und dann wollte ich den verdammt guten Roman eigentlich schon in die Ecke schmeißen. Habe ich zum Glück nicht getan. Aber die Szene hat überhaupt nicht nötig getan.
    Wenn ich Robert bei Cons treffe, dann frotzeln wir etwas herum. “Na. Du magst also keine Eroootisch in Romanen.” :wink:
    Im TV war ich entsetzt über die Umsetzung von “Electric Dreams” von Philip K Dicks Erzählungen. Da war in jeder Episode Sex (je ausgefeilter, desto besser). Die kommen überhaupt nicht in den Originalen drin vor.
    Ich hoffe ich nerve Euch damit nicht. Ich fühle mich jetzt auchetwas unbehaglich. Vielleicht stimmt ja wirklich was mit mir nicht?

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • CWoehli

    Ich sage auch jetzt Gute Nacht. Es war sehr schön. Ich war produktiv und schreibe morgen weiter. Die Geschichte wird immer runder. Das freut mich. Vielen Dank an Euch für den schönen Abend.

    Verfasst in 67. Schreibnacht weiterlesen
  • CWoehli

    Also etwas Romantik ist bei mir auch dabei.

    Verfasst in 67. Schreibnacht weiterlesen
  • CWoehli

    Nun. ADAM ist ein Androide und Maike seine Ziehtochter.:wink:

    Verfasst in 67. Schreibnacht weiterlesen
  • CWoehli

    So. 1.500 habe ich geschafft. Ich bin noch so schön im Fluss und mache weiter. Aber ob es noch mal die Anzahl wird kann ich noch nicht sagen.

    Verfasst in 67. Schreibnacht weiterlesen
  • CWoehli

    @bluesiren So geht es meiner Heldin auch. Nur sie schwört Rache.

    Verfasst in 67. Schreibnacht weiterlesen
  • CWoehli

    @buchbummelant Oh. Das Bild muss aber leider so explizit sein. Meine Story beinhaltet das Grauen des Krieges. Aber ich passe jetzt auf, was ich hier an Text reinschreibe. Versprochen. Aber da ich in der Fragerunde nach den Sinnen gefragt habe, habe ich mich gefreut, dass ich das gleich umsetzen konnte.

    Verfasst in 67. Schreibnacht weiterlesen
  • CWoehli

    Bin gerade in einer Schlachtszene. (SF), Und habe ich doch gleich mal Sinne in meine Beschreibung eingebaut.

    Blut, überall Blut, Leichen, undefinierbare Masse, ein Brei aus Fleisch, Knochen, Gedärmen. Und dann der Gestank. Eine Mischung aus Schweiß, Kot, Blut und Erbrochenen.

    Verfasst in 67. Schreibnacht weiterlesen
  • CWoehli

    Getrunken wird auch gerade,
    Spielerisch knuffe ich ADAM in die Seite, dabei schwappt etwas von dem Wasser über den Rand des Bechers. Ich nehme einen weiteren Schluck.

    Verfasst in 67. Schreibnacht weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.