• Christina

    Gemeinsam mit dem Verlag Torsten Low sucht die Storyolympiade spannende und originelle Kurzgeschichten aus dem Genre Phantastik zum Thema „Maschinen“.

    Allgemeine Bedingungen:

    Gesucht werden Kurzgeschichten aus dem Genre der Phantastik im weitesten Sinne, zum Beispiel Fantasy, SF, Mystery, Horror oder auch Cross-over daraus.
    Gesucht werden phantastische Kurzgeschichten (keine Gedichte) mit einer maximalen Länge von 16.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen).
    Jeder Autor darf eine Geschichte einreichen.
    Autoren, die bereits ein eigenständiges Werk (von der Art: Novelle, Roman, eigene Kurzgeschichtensammlung) veröffentlicht haben, sind von der Teilnahme ausgeschlossen (Im Zweifelsfall bitte nachfragen!). Insbesondere Newcomer sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.
    Sexuell orientierte oder Gewalt verherrlichende Texte sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
    Der eingesandte Betrag muss selbst verfasst sein und darf keine Rechte Dritter verletzen.
    Die Einsendungen dürfen bisher nicht veröffentlicht sein (Printmedien, eBooks, online).
    Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass sein Beitrag in der Anthologie (als gedruckte Ausgabe und als eBook) und eventuell (zu Werbezwecken) auf der Homepage des Verlages Torsten Low veröffentlicht wird. Ansonsten verbleiben die Rechte beim Autor.
    Die Teilnahme von Minderjährigen ist zulässig. Allerdings sollten minderjährige Teilnehmer vorab mit ihren Erziehungsberechtigten abklären, ob diese einer Veröffentlichung zustimmen würden. Die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten ist für Minderjährige zwingend notwendig.

    Formale Bedingungen: Vorlage zum Download hier –> „stoy2017vorlage.rtf„

    Einsendungen bitte in einheitlicher, neuer deutscher Rechtschreibung.
    Maximal 16.000 Zeichen inklusive Leerzeichen bei MS Word-Zählung.
    Formatierung: Verwendung von nur einer Schriftart und Schriftgröße innerhalb des Textes. Kursive Formatierung zulässig.
    Die Geschichte muss einen Titel enthalten. Der Name des Autors innerhalb des Beitrags ist aufgrund der Vereinfachung einer Anonymisierung wegzulassen! Vielen Dank!
    Dem Beitrag beizufügen, aber nicht im Wettbewerbsbeitragstext selbst, sind: Kontaktdaten des Autors (Realname UND vorhandene Pseudonyme, Postanschrift, Email, Erreichbarkeit).
    Liste bisheriger Veröffentlichungen, bzw. Bibliografie.

    Einsendung bis zum 31. Oktober 2017 an orga[at]storyolympiade.de

    Honorar:
    Sowohl die Teilnahme an der Ausschreibung als auch die Veröffentlichung in der Anthologie sind kostenlos. Auch sonst entstehen keinerlei Verpflichtungen.
    Es wird für jedes verkaufte Buch ein Gesamthonorar von 5 % vom Verkaufspreis ausgezahlt. Dieses Honorar wird nach einem Seitenschlüssel auf alle veröffentlichten Autoren aufgeteilt. Für jedes verkaufte E-Book wird ein Gesamthonorar von 25 % vom Verkaufspreis ausgezahlt. Auch dieses Honorar wird nach einem Seitenschlüssel auf alle veröffentlichten Autoren aufgeteilt.
    Des Weiteren erhält jeder angenommene Autor ein Freiexemplar und kann die Anthologie bei Veröffentlichung des eingesandten Beitrags zum Autorenrabatt erwerben (30% auf den Ladenverkaufspreis).
    Der Autor ist weder zur Abnahme von Büchern noch zur Vermarktung verpflichtet. Aktiver Verkauf durch die Autoren ist zwar erwünscht, wird aber nicht gefordert.

    Rechtliches:
    Mit Einreichung seiner Geschichte erklärt sich der Teilnehmer mit den Bedingungen dieser Ausschreibung in allen Punkten einverstanden.
    Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Kriterium für eine Veröffentlichung ist die Qualität des Textes.
    Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Quelle: http://www.story-olympiade.de/2017/04/17/wettbewerb-2017-2018-maschinen/

    Verfasst in Wettbewerbsarchiv weiterlesen
  • Christina

    Ich schreibe gerne mit Musik. Aber um richtig in die Geschichte eintauchen zu können höre ich Musik über Kopfhörer. Das gibt mir das Gefühl, dass „der Raum geschlossen ist“. Dass da jetzt nur noch die Geschichte ist. Im Nano hab ich das so gemacht und mit Focus Writer geschrieben. Schwarzer Hintergrund, weiße Schrift. Und dann hab ich alles drum herum ausblenden können.

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen
  • Christina

    Hej, ich hoffe, ich bin hier richtig mit meiner Frage :relaxed:

    Und zwar geht es um „geldwerten Vorteil“. Grundsätzlich ist mir klar, was das ist. Meine Frage ist aber:
    Wenn ich in einer Anthologie oder auch generell etwas veröffentliche und es dann Belegexemplare gibt oder Autorenrabatt, wenn man Bücher für den Eigenbedarf kauft, ob das rechtlich als geldwerter Vorteil zählt?

    Allerdings habe ich gelesen, dass der geldwerte Vorteil nur für Dienstverhältnisse gilt. Und Autoren stehen mit einem Verlag ja nicht im Dienstverhältnis, oder? Zumindest nicht bei einem Anthologiebeitrag? :grey_question:

    Vielleicht kennt sich da ja jemand mit aus :wink: oder hat selbst schon Erfahrung mit gemacht.
    Danke schon mal.

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • Christina

    Ich überarbeite. Hab vorhin schon den Rest des Buches durchgeplottet und werde jetzt erst einmal die Szenen aus meinen momentan 30 verbliebenen Seiten aus dem ersten Entwurf in die richtige Reihenfolge vom neuen Plot bringen.

    Verfasst in 31. Schreibnacht - 11.06.2016 weiterlesen
  • Christina

    Ich fang jetzt noch an zu überarbeiten (mind. zwei Stunden). Würde gerne so weit kommen, dass meine Prota den aktuellen Ort verlassen hat. Im ersten Entwurf sind das noch 2 1/2 Seiten. Aber mir ist heute noch eine Idee gekommen :grinning: die das ganze noch länger machen wird und auch noch mit einiges an Arbeit verbunden ist

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Christina

    Ich muss weiter überarbeiten … zwei Stunden habe ich mir auf jeden Fall vorgenommen :triumph: Danach mal sehen wie motiviert ich noch bin :smile:

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Christina

    Eine Szene schreiben, die ich im ersten Entwurf ausgelassen habe :grin: und vielleicht noch ein/zwei Seiten überarbeiten.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Christina

    Da ich mich vor eine für mich fast unlösbare Aufgabe gestellt habe (innerhalb von sechs/sieben Wochen den dritten Teil meiner Trilogie zu überarbeiten :worried: :see_no_evil:), kommt die Schreibnacht eine Woche vor der Deadline genau richtig! Aber ich brauche eine Deadline, sonst bin ich in einem halben Jahr noch nicht mit der Überarbeitung fertig (und der erste Entwurf lag nun seit dem NaNo unberührt auf der Festplatte). Es wird also Zeit! :wink:

    Verfasst in 31. Schreibnacht - 11.06.2016 weiterlesen
  • Christina

    Ich komme auch :wink: werde aber abends wahrscheinlich auch wieder heimfahren

    Verfasst in Real Life-Treffpunkt weiterlesen
  • Christina

    Mit meiner Kurzgeschichte bin ich gestern nicht so richtig weiter gekommen, eher zu dem Entschluss, dass ich die Idee vermutlich leider erst einmal verwerfen muss. Deshalb werde ich heute an meiner Trilogie weiterarbeiten/überarbeiten.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.