Culture Shock – oder: Warum verschiedene Kulturen deine Welt bereichern

Eine Welt ohne Menschen mag in vielerlei Hinsicht ein besserer Ort sein. Oder eine Welt mit nur einer einzigen Kultur … Aber dann wäre unsere Welt nicht so bunt und vielfältig. Genau das gilt auch für die Welt in deiner Geschichte.

Verschiedene Völker bieten dir als Autor die Möglichkeit, dich so richtig auszutoben. Durch verschiedene ethnische Kulturen wird deine Welt bunt und vielfältig und der Leser bekommt die einmalige Möglichkeit, die Systeme und Lebensweisen der Menschen kennenzulernen. Zudem bieten die verschiedenen Ethnien Raum für Konflikte – und ohne Konflikte keine Spannung!

Sich richtig „richtig“ austoben

Obwohl die verschiedenen Kulturen unendlich viele Möglichkeiten für deine Geschichte bieten, kann man auch genauso viel falsch machen. Ich habe für diesen Workshop einen kleinen Leitfaden erstellt, worauf man meiner Meinung nach bei der Erfindung einer Kultur achten sollte.

Zunächst einmal allgemein: Welche Rolle nimmt diese Kultur in deiner Geschichte ein?
Es macht mir unheimlich viel Spaß, verschiedene Kulturen mit allem drum und dran zu erfinden. Dies ist allerdings bedeutungslos, wenn ich am Ende besagte Kultur in nur zwei Nebensätzen erwähne.
Sie sollte eine Präsenz in deiner Geschichte haben. Diese Präsenz zu zeigen, dazu hast du mehrere Möglichkeiten:

  • mit der Kultur deiner Protagonistin

  • mit der Kultur deines Antagonisten

  • es gibt ein Treffen der verschiedenen Ethnien, das eine gewichtige Rolle für den weiteren Verlauf der Geschichte besitzt

  • eine Stadt, die deine Protagonistin besucht, gilt als Schmelztiegel verschiedener Kulturen.

  • Auf ihrer Reise landet deine Prota in einem fremden Land/ Königreich und muss sich dort unter fremden Kulturen behaupten

Kleiner Tipp: Stell dich vor dein Bücherregal und betrachte es. In welchen Büchern werden andere Kulturen thematisiert und wie werden sie präsentiert? Wie ist ihr erster Auftritt? Du kannst die Bücher auch in die Hand nehmen, um nachzuschlagen ;)

Nachdem du dir über die Rolle der Kultur (oder mehreren) in deiner Geschichte bewusst bist, kommen wir zum nächsten Punkt: Was gehört eigentlich alles dazu, eine Ethnie entstehen zu lassen?

Ich habe diese Frage in zwei Antwort-Punkte untergliedert.
Es ist nicht nötig, immer beide Begebenheiten vorherrschen zu lassen, damit du deine Kultur in dieser Ecke deiner Welt ansiedeln kannst. Ist die erste Begebenheit erfüllt, errichten die Menschen selbst Tempel und Heilige Stätten.

  • Die räumlichen Begebenheiten
    Fruchtbare Böden, reiche Jagdgründe, reiches Vorkommen an Rohstoffen
  • Die religiösen Begebenheiten
    Heilige Stätten vor Ort oder in unmittelbarer Umgebung wie Haine, Berge, Flüsse in unmittelbarer Umgebung, die in der Mythologie der Kultur eine bedeutende Rolle spielen

Neben den sesshaften Kulturen kann es in deiner Geschichte auch umherziehende Kulturen geben.
Die Begebenheiten für umherziehende Kulturen unterscheiden sich in einigen Punkten von denen der Sesshaften:

  • den Wechsel der Jahreszeiten und die damit verbundene räumliche Veränderung der Jagdgründe und der Böden

  • das Umherziehen ist in dem Glauben und der Religion der Menschen verankert

  • Flucht und Vertreibung durch Krieg

  • Aufgabe der bisherigen Lebensverhältnisse durch Naturkatastrophen, die zu Hungersnöten führen

Wir haben jetzt die geschichtliche Seite der Entstehung und Rolle einer Kultur betrachtet.
Kommen wir nun zur Gestaltung einer Kultur.
Ich empfehle übrigens immer, sich eine reale Kultur zum Vorbild zu nehmen. Dies bietet eine Orientierung sowohl in der Gestaltung als auch in der Entstehung. Und da unsere Welt eine besonders reichhaltige Geschichte haben, können wir diese auch zur Hilfe nutzen ;)
Von der Antike über die Hochkulturen in Südamerika zu den Germanen ist alles möglich.

1. Die Hierarchie

Überlege dir zuerst, wie das Hierarchische System deiner Kultur aufgebaut ist. Ich habe dir zur Hilfe eine Hierarchien-Pyramide erstellt. Du kannst sie als Vorlage ausdrucken.

0_1569519408775_Hierarchien-Pyramide.jpg
Ich habe die Pyramide in 5 Ebenen aufgeteilt. Ebene 1 ist für den Mächtigsten in deiner Kultur vorgesehen, Ebene 2 für den zweitmächtigsten, usw. Eine Pyramide als Schaubild ist deshalb sinnvoll, weil absteigend mehr Menschen auf den Ebenen eingeteilt sind. Je weniger Macht sie haben, umso mehr sind sie. Ebene 5 ist das gemeine Volk der Kultur.
Falls du noch mehr Vorlagen zur Orientierung brauchst, im Internet oder Geschichtsbüchern kannst du fündig werden. Über die Zeit des Mittelalters und die Monarchie gibt es zum Beispiel solche Pyramiden.

2. Das (Über-Leben

Nun, da du die Hierarchien in deiner Kultur verteilt hast, kannst du dich dem Leben dieser Kultur widmen.

  • Welche Berufe sichern das Leben deiner Kultur? Nimm dir auch die geografischen Begebenheiten zur Hilfe.

  • Wer in der Hierarchie darf welche Berufe ausüben?

  • Welche Pflanzen und Tiere bieten den Menschen Nahrung?

  • Welche Rohstoffe baut diese Kultur selbst ab?

  • Existieren Handelsbeziehungen zu anderen Kulturen und Völkern? Welche Güter werden importiert, welche exportiert?

  • Wird der Handel über Tauschgeschäfte abgeschlossen oder gibt es eine Währung? Welchen Wert haben Tauschgüter, welchen Wert der Währung gibt es?

  • Welche Erfindungen erleichtern den Menschen das Leben? Gibt es eine Schrift, das Wagenrad, Senkblei, den Pflug, …?

3.Das kulturelle Leben

  • Wie sieht die Kleidung in deiner Kultur aus? Welche Farben und Stoffe gibt es? Wie unterscheidet sich die Kleidung von Hierarchie zu Hierarchie?

  • Gibt es Gegenstände und Symbole, die als Statussymbol gelten?

  • Welche Speisen nimmt das einfache Volk zu sich und welche werden in den höheren Kreisen serviert? Welche Speisen gibt es bei festlichen Anlässen?

  • Zu welchen Begebenheiten werden Instrumente gespielt? Welche Instrumente gibt es? Gibt es bestimmte Tänze, die bei festlichen Anlässen getanzt werden?

  • Mit welchen Spielen beschäftigen sich Kinder und Erwachsene in ihrer Freizeit?


Zusammenfassung: Befasse dich nun damit, die Kultur deiner Welt zu gestalten. Vermutlich wirst du bis zur nächsten Aufgabe nicht ganz fertig sein, aber das ist in Ordnung. Du kannst dir schon existierende Kulturen zum Vorbild nehmen. Ich habe mir zum Beispiel das Alte Ägypten als Vorbild genommen.

Du hast Fragen und kommst mit der Aufgabe nicht klar? Dann stell sie im Frage-Thread.
Du möchtest wissen, ob deine Kultur so funktioniert? Schreibe eine Zusammenfassung und stell sie in den Feedback erwünscht-Thread. Das Feedback gibt es in der Lounge.
In der Event- Lounge gibt es neben Keksen, Kaffee und Kuchen auch Möglichkeit zum Austausch, zum gegenseitigen Motivieren und Anfeuern.
Du hängst an einem Punkt fest und weißt nicht, wie es weitergehen soll? Dir fehlt die Idee, um deine Kultur zu etwas Besonderem zu machen oder du möchtest anderen helfen, die Kultur für ihren Roman zu gestalten?
Kommt in die Roman-Rettungs-Kapsel!