• marinacgn

    @meersalz ich denke, dass ich, um Ideen für Band 2 zu bekommen, mich auch noch mal ein paar Tage in der Stadtbibliothek einnisten muss. Zwischen Band 1 und 2 ist ein gewisser Zeitsprung drin, was ich auch okay finde, weil in der Zeit nichts spektakuläres passiert, außer dass ein paar Kinder geboren werden (unter anderem der Prota aus Band 3) und das nichts wirklich spektakuläres um die vorletzte Jahrhundertwende war. Band 1 endet in 1895 und Band 2 beginnt so um 1910. Eine Idee habe ich schon, die eignet sich aber mehr als Nebenhandlung. Ich brauche noch eine zündende Idee für die Haupthandlung. Aber mir fällt noch was ein. Bestimmt. Ab und zu sind Geschichtsbücher auch gute Plotbunnykäfige…

    Verfasst in Workshops weiterlesen
  • marinacgn

    Ich fand den Workshop sehr hilfreich. Es war ein Stückweit eine andere Herangehensweise, als ich sie bis jetzt praktiziert habe. An meinem Storyboard werde ich mit Sicherheit noch weiter arbeiten. Habe ja auch noch Zeit, bis dass ich den Plot wirklich brauche.

    Verfasst in Workshops weiterlesen
  • marinacgn

    @meersalz das hatte ich aber schon länger. Ich habe voll Bock auf Band 3. Mag auch daran liegen, dass ich zu Band 2 bis jetzt nur rudimentäre Ideen habe. Und in Arbeit ist gerade Band 1.

    Verfasst in Workshops weiterlesen
  • marinacgn

    @lia ich habe jetzt nur das Problem, dass ich am liebsten sofort damit anfangen würde zu schreiben. Dabei bin ich noch lange nicht so weit. Erstmal muss ich mein aktuelles Manuskript in der Rohfassung fertig machen.

    Verfasst in Workshops weiterlesen
  • marinacgn

    @totalschaden in meinem ersten Band (nicht der, den ich heute geplottet habe) war der Höhepunkt eine Art Deep Shit Point. Also der Punkt, an dem mein Prota gar nicht mehr anders konnte, als endlich seine Naivität abzulegen, wenn er nicht alles verlieren wollte.

    Verfasst in Workshops weiterlesen
  • marinacgn

    @meersalz ich habe schon ziemlich viel. Ich würde zum ersten Mal ungern posten, was ich hier zusammengetextet habe, weil es der dritte Teil meiner Trilogie ist, den ich gerade poste.

    Es geht darum, dass mein Prota (Friedrich) Stadtsekretär bei der Stadt Köln ist, als die Nationalsozialisten mit ihren “Säuberungsaktionen” beginnen. Er ist sehr intelligent und kann es mit seinem Gewissen nicht vereinbaren, dass er seine Nachbarn und Freunde in den Tod schicken soll, nur weil sie nicht die “Ideal-Arier” sind. Im Hintergrund beginnt er, da er einen Weg gefunden hat, Leute in Sicherheit, sprich außer Landes zu bringen; unter Einsatz seines eigenen Lebens. Mehrere Leute sind ihm dicht auf den Fersen. Seiner Familie erzählt er nichts von seinen Machenschaften, um sie nicht zu Mitwissern zu machen und somit in Gefahr zu bringen. Letztendlich wird er von seinem eigenen Sohn als Mörder beschimpft, weil die Nachbarn/Freunde ja “verschwinden” und seine Familie glaubt, dass er zum Ideal-Nazi geworden ist.

    Ist jetzt nicht alles, was ich geschrieben habe, aber mehr möchte ich hier und jetzt nicht preisgeben.

    Verfasst in Workshops weiterlesen
  • marinacgn

    :sweat: ich kann ja nicht mal mein aktuelles Projekt pitchen… wie soll ich dann was pitchen, das ich noch nicht geschrieben habe? sich unter der Decke versteckt

    Verfasst in Workshops weiterlesen
  • marinacgn

    Das einzige, was wirklich bei meinem Plot schon stand, war der Titel :joy:

    Verfasst in Workshops weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.