• philbloom

    @elu Bei einer ganz klassischen Erzählstruktur würde ich so vorgehen, dass ich mir den Beginn der Geschichte anschauen würde - den kompletten ersten Akt. Was ist die Stimmung, wie sind deine Figuren drauf, was fehlt ihnen, was für Informationen bringen sie mit, welche Fragen wälzen sie? Das müsstest du am Ende aufgreifen, lösen, thematisieren und die Figuren einkehren lassen.
    Ein plastisches Bild wäre: Ich kann am Ende nur eine Pistole benutzen, die ich am Anfang auf den Tisch gelegt habe. Wenn du also zurück an den Anfang gehst, findest du vielleicht alles was du brauchst, um deine Geschichte zu beenden. Falls du da nichts finden solltest, kann es sein, dass dein echtes Problem nicht das Ende ist, sondern dein Anfang. Oder wie es Billy Wilder mal sagte: “If you have a problem with the Third Act, the real problem is in the First Act.”

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • Bianca

    Ja, bei meinen paar Autorensteams kamen halt auch random Leute rein, die fragten was ich machte, aber ich konnte denen ja nicht zeigen was genau ich schreibe. Aber wir hatten da auch WWs im Stream gemacht :smile: Vielleicht mach ich das nochmal hier und da wenn ich wieder ins schreiben rein gefunden hab :D und ins Streamen, ich brauche nochmal ein paar neue PC Teile :thought_balloon:

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Bianca

    Gibt es die nur für Apple? Oder findet mein Handy es einfach nur nicht? xD

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.